G.H.B. (Gammahydroxybuttersäure) GBL (Gamma-Butyrolacton)

GHB / Liquid Ecstasy ab 01. März 2002 illegal.
GHB (Gamma-Hydroxy-Buttersäure) fällt ab dem 1. März 2002 in Deutschland unter die betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften.

der Besitz von GBL (GBL ist eine Vorläufersubstanz von GHB) unterliegt nicht dem Betäubungsmittelgesetz.

Strafbar ist jedoch der Missbrauch von GBL zur Synthese von GHB sowie die zweckentfremdete Abgabe / Verkauf zum Konsum (Arzneimittelgesetz).

Eine deutliche Warnung vorweg

Der Mono-Konsum von GHB/GBL kann  - vor allem in höheren Dosen - Atemlähmungen mit evtl. Todesfolge hervorrufen.
Der Mischkonsum von GHB/GBL mit Alkohol verstärkt die Gefahr einer Atemlähmung mit evtl. Todesfolge um ein vielfaches. Der Mischkonsum von GHB/GBL und
Opiaten birgt auch ein sehr hohes Risiko einer Atemlähmung mit Todesfolge.
Bei mehreren KonsumentInnen hat dieser Mischkonsum zu Atemlähmungen bis hin zum Erstickungstod geführt.
Wechselwirkung HIV-Medikamente und GHB/GBL:
Ebenfalls lebensgefährliche Verstärkung bei Mischkonsum zwischen antiretroviralen-Medikamenten (Proteasehemmer z.B. Kaletra, Reyataz, Crixivan, Norvir, Invirase)  in Kombination mit GHB/GBL:  Lebensgefährliche Verstärkung der GHB/GBL-Wirkung (Atemdepression, Koma, epileptische Anfälle) möglich - schon bei geringer Dosis!

Vergewaltigungen unter GHB/GBL

 

In letzter Zeit wurde vor allem Frauen unwissentlich GHB/GBL verabreicht, um sie dann zu vergewaltigen bzw. willenlos zu machen. GHB/GBL kann bei einer bestimmten Dosierung starke Gedächtnislücken aber auch Bewusstlosigkeit hervorrufen. Die betroffenen Frauen konnten sich an nichts erinnern, bzw. nur sehr schlecht erinnern. GHB/GBL ist nur sehr kurz (bis zu 8 Std. im Blutplasma und bis zu 12 Std. im Urin nachweisbar, sofern der Nachweis analytisch korrekt durchgeführt wurde.

Frauen, die vermuten, durch die unwissentliche Einnahme von GHB/GBL vergewaltigt worden zu sein, empfehlen wir sofort zum Arzt/ ins Krankenhaus zu gehen und einen Nachweistest durchführen zu lassen.

Link: Mehr Infos zu K.O.-Tropfen

Was ist GHB/GBL?

Grundsätzlich wird unterschieden zwischen GHB (Gammahydroxybuttersäure) einer Substanz, die dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt ist und deren Vorläufersubstanz GBL (Gamma-Butyrolacton), dessen Besitz nicht dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt ist.

Strafbar ist jedoch der Missbrauch von GBL zur Synthese von GHB, sowie die zweckentfremdete Abgabe / Verkauf zum Konsum an andere (Arzneimittelgesetz).

 

  • GHB steht für Gammahydroxybuttersäure
  • GBL steht für (Gamma-Butyrolacton)
  • GBL findet in der Industrie Einsatz als Lösungsmittel
  • GHB/GBL ist in der Techno-Szene besonders unter dem Namen Liquid Ecstasy bekannt
  • die Wirkung jedoch ist keinesfalls mit der von Ecstasy (entaktogene Effekte) zu vergleichen
  • wirkt zwar unter Umständen euphorisierend, jedoch fehlen die einfühlsamen und harmonisierenden Aspekte, die bei Ecstasy-Konsum erwartet werden
  • weitere gängige Namen für GHB/GBL sind: Liquid X, Liquid E, G-Juice

Geschichte

  • GHB wurde in den 60 er Jahren erstmals synthetisch hergestellt
  • als Medikament diente es als Narkosemittel und als Hilfsmedikament beim Alkoholentzug. Da die Nebenwirkungen jedoch zu groß waren, wird es heute in Deutschland kaum mehr medizinisch eingesetzt.
  • GHB wurde in Bodybuilderkreisen als Stimulanz (es stimuliert das Wachstumshormon) benutzt und von Sportlern als  verbotenes Dopingmittel  eingesetzt
  • als Partydroge tauchte GHB/GBL erstmals in den 90 er Jahren in englischen Clubs auf und wird seit dem auch in Deutschland  konsumiert.
  • GHB (Gamma-Hydroxy-Buttersäure) fällt ab dem 1. März 2002 in Deutschland unter die betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften.
  • Der Besitz von GBL hingegen unterliegt nicht den betäubungsmittelrechtlichen Bestimmungen. Strafbar ist jedoch der Missbrauch von GBL zur Synthese von GHB, sowie die zweckentfremdete Abgabe / Verkauf zum Konsum an andere (Arzneimittelgesetz).

Konsumform

  • GHB/GBL ist flüssig
  • wird in kleinen Plastik-Ampullen oder Flaschen verkauft
  • GHB/GBL wird oral geschluckt (Vorsicht, GBL ist Hautreizend und sollte nie unverdünnt getrunken werden)
  • ist meistens geruchs- und farblos (kann jedoch auch eingefärbt sein)
  • schmeckt salzig und seifenartig
  • oft wird GHB/GBL zur Intensivierung des Rausches anderer Drogen gebraucht. Dabei besteht aber Lebensgefahr aufgrund von Wechselwirkungen mit anderen legalen und illegalen Drogen, die bei GHB/GBL bis zur Atemlähmung/Erstickungstod führen können (vgl. Mischkonsum)

Wirkspektrum von GHB/GBL

Körperliche Wirkungen:

WICHTIG: GBL WIRKT STÄRKER ALS GHB UND MUSS DEMENTSPRECHEND GERINGER DOSIERT WERDEN!

  • Bei GHB/GBL entscheidet die Höhe der eingenommenen Dosis erheblich über die Art und Weise des Rausches. Daher sollten KonsumentInnen auf Dosierhilfen zurückgreifen, mit denen millilitergenaue Dosierung möglich ist.
  • Rauscheintritt: etwa nach 15 Minuten, Rauschdauer etwa 2-4 Stunden
  • Rauschdauer und Rauschwirkung hängen sehr stark von der eingenommenen Dosis ab. Das Rauschspektrum reicht von alkoholähnlichen Rauscherfahrungen, über Entspannung, sexuelle Anregung, Antriebssteigerung, intensiverer Wahrnehmung  bis hin zu schläfrigen, fast schon komatösen Zuständen, die mit Verwirrtheit, Gedächtnisstörungen, motorischen Problemen  und Atembeschwerden einhergehen können.
    Die Spanne zwischen einer Dosierung, die beim Konsumenten einen als angenehm empfundenen Rausch aufkommen lässt  und der Dosis, die schläfrige, fast schon komatöse Zustände bei Konsumenten verursacht, ist sehr gering. Da die  Zusammensetzung und Reinheit von GHB durch den Drogen-Schwarzmarkt nicht zu überprüfen ist, haben viele Konsumenten  die Erfahrung gemacht, das bei der Einnahme von GHB unerwartete und vor allem sehr unangenehme Wirkungen eingetroffen sind.

 

 

Seelische Wirkungen:


je nach Dosis unterschiedlich:

  • euphorisierend
  • antriebsteigernd
  • tanzfördernd
  • entspannenden
  • sexuell stimulierend
  • einschläfernd
  • verwirrend
  • aggressionsfördernd

 

 

Akute Risiken

Der Konsum von GHB/GBL zusammen mit Alkohol, Opiaten oder anderen die Atmung beeinträchtigen legalen und illegalen Drogen birgt lebensbedrohliche Gefahren. Bei mehreren Konsumenten hat dieser Mischkonsum zu Atemlähmungen bis hin zum Erstickungstod geführt.

  • Die Dosis entscheidet bei GHB und GBL extrem über das Wirkspektrum. Daher sollten KonsumentInnen auf Dosierhilfen zurückgreifen, mit denen millilitergenaue Dosierung möglich ist (z.B. eine Spritze mit 0,1 ml Skallierung) .
  • GBL wirkt stärker als GHB, die Gefahr einer zu hohen Dosierung ist hier schneller gegeben!
  • Prinzipiell: keine exakte Kenntnis der Inhaltsstoffe, unbekannter Wirkstoffgehalt (Reinheit/Qualität)
  • Potenzierung der Nebenwirkung durch Alkohohl, Opiate oder andere zentral wirksame Drogen/Medikamente bis hin zu Atemlähmungen/Erstickungstod
  • Krämpfe bis hin zur Bewegungsunfähigkeit
  • Muskelverspannungen
  • Verwirrtheit
  • Gedächtnisstörung
  • Schwindelgefühle
  • Erbrechen

Langfristige Risiken

Bis heute können noch keine eindeutigen Aussagen über Langzeitschäden getroffen werden. Es steht jedoch fest, dass entsprechende Risiken mit dem Umfang und der Häufigkeit des Konsums zunehmen.

Suchtgefahren

Der regelmäßige Konsum von GHB/GBL (mehr als 1 x pro Woche) kann zu Schlafstörungen, Ängstlichkeit und Zittern führen. Du läufst dabei Gefahr eine  psychische Abhängigkeit  zu entwickeln.

Wer über längere Zeit gewohnheitsmäßig mehrmals am Tag GHB/GBL zu sich nimmt, entwickelt daneben auch eine spürbare körperliche Abhängigkeit: Dein Körper reagiert dann beim Absetzen der Substanz mit starken Entzugserscheinungen.

Typische Zeichen für eine psychische Abhängigkeit sind z.B.:

  • regelmäßiger und dauerhafter Konsum
  • sich keine Party ohne Drogen vorstellen zu können
  • innerlich unruhig zu werden, wenn es keine Drogen gibt
  • nervös, gereizt und angespannt zu sein, vielleicht auch ängstlich und depressiv zu werden, wenn man mit dem Konsum von Drogen aufhört
  • sich zwar vorzunehmen, nicht mehr zu konsumieren bzw. die Menge drastisch zu reduzieren, es aber nicht zu schaffen.


Konsummuster: wichtig ist der Blick auf die Art und die Häufigkeit des Konsums, auf harte oder weiche Konsummuster: Der Probier- und Gelegenheitskonsum gelten i.d.R. als 'weiches Konsummuster'. Dies trifft auf die überwiegende Mehrheit aller jugendlichen Drogenkonsumenten zu. Der Drogenkonsum hat bei dieser Gruppe keinen zentralen Stellenwert im Alltag erlangt, sondern wird als Freizeitkonsum zu bestimmten Anlässen betrieben. Der Konsum bleibt in den meisten Fällen eine vorübergehende altersbedingte Erscheinung, die später wieder deutlich in den Hintergrund tritt und entweder ganz verschwindet oder auf Gelegenheitskonsum beschränkt bleibt.
Ein 'hartes Konsummuster' liegt vor, wenn die Substanz dauerhaft und gewohnheitsmäßig über einen langen Zeitraum gebraucht wird  und fest im Alltag integriert ist. Ein weiteres Merkmal für ein hartes Konsummuster ist ein häufiger zusätzlicher Gebrauch von  Alkohol und/oder anderen illegalen Drogen. Die Faustregel - Wenn überhaupt Alkohol- oder Drogenkonsum, dann nur unter günstigen Umständen: wenn es Dir gut geht - und nicht als Problemlösung. Wenn die Umgebung  stimmt. Wenn die Leute - von denen mindestens einer nüchtern bleiben sollte - in Ordnung sind.

Mischkonsum

Durch Mischkonsum mit anderen legalen und illegalen Substanzen steigt das Risiko unkalkulierbarer Rauschzustände. Ebenso erhöht und/oder potenziert sich das Risiko gesundheitlicher Schädigungen.

Wechselwirkungen mit anderen Stoffen:
Potenzierung der Nebenwirkung durch Alkohohl oder andere zentral wirksame Drogen/Medikamente. Alkohol, Opiate oder andere Medikamente die die Atmung beeinflussen verstärken die atemlähmende Wirkung bis hin zur Atemdepression = Erstickungsgefahr

 

Link: Konsumberichte und Expertenkommentare zu Mischkonsum:

Wechselwirkungen zwischen HIV-Medikamenten und GHB/GBL

Wechselwirkungen zwischen antiretroviralen-Medikamenten und GHB/GBL:

  • Proteasehemmer z.B. Kaletra, Reyataz, Crixivan, Norvir, Invirase: lebensgefährliche Verstärkung der GHB/GBL-Wirkung (Atemdepression, Koma, epileptische Anfälle) möglich - schon bei geringer Dosis, die man früher (ohne Proteasehemmer) gut vertragen hat!
  • Quelle:
    Broschüre: Party, Drugs, HIV;
    Hrsg: Deutsche AIDS Hilfe e.V.
    Broschürenbestellung: Party, Drugs, HIV


Link:  Opens external link in new windowInfos Wechselwirkungen zwischen HIV-Medikamenten und Drogen

Safer-use-Informationen

Risikofreien Konsum gibt es nicht. Wer die teils erheblichen, akuten und langfristigen Risiken in Kauf nimmt, kann sich höchstens mit safer-use-Informationen vertraut machen. Die folgenden allgemeinen Hinweise dienen dem Ziel der Schadensbegrenzung:

  • Bedenke, dass GBL wesentlich stärker ist als GHB.
  • Personen mit Epilepsie, Herz- und Nierenfunktionsstörungen sollten auf keinen Fall GHB/GBL konsumieren
  • da selten klar ist, wie hoch der Stoff dosiert ist und wie der Körper darauf reagiert, sollten konsumentschlossene Personen  GHB/GBL immer erst niedrig dosieren (antesten)!
  • Nicht nachlegen: Wenn nach Konsum von GHB/GBL nicht der erwünschte Rausch eintritt, NICHT nachlegen. Nachlegen von GHB/GBL führt in den meisten Fällen zur Überdosierung mit Koma.
  • Genaues Dosieren ist Pflicht. Die Menge zwischen "Abflug" und "Absturz" ist gering. Die Benutzung von Spritzen (mit 0,1 ml Skallierung) hilft bei einer genauen Dosierung. 
  • verzichte bei GHB/GBL auf Mischkonsum jeglicher Art, besonders mit ALKOHOL und Opiate - erhebliche Erstickungsgefahr!
  • trinke ausreichend Wasser, denke an die Zufuhr von Vitaminen (z.B. Obst) und Mineralien (besonders Kalium!)
  • verzichte auf die Anwendung von GHB/GBL, wenn du alleine bist.
  • wenn du GHB/GBL nimmst, dann nur in einer für dich angenehmen Atmosphäre.
  • beim Eintreten starker Nebenwirkungen verzichte auf die weitere Einnahme von GHB/GBL und informiere einen Arzt oder suche eine kompetente Fachkraft (Drogenberater) auf.
  • nach dem Ausklingen der Wirkung solltest du dir genügend Ruhe, Erholung und Schlaf gönnen
  • fahre unter Einfluss von GHB/GBL nicht mit dem Auto. Wenn Ihr Drogen konsumiert besprecht schon vor dem FEIERN, wer nüchtern bleibt und für die Heimfahrt verantwortlich ist.

neuer GBL/GHB Flyer

Aktueller GHB Flyer

Bestellung des GBL/GHB Flyers:

Der Flyer kann bei uns von Institutionen und Veranstaltern bestellt werden:

 

8-seitiger Din A 6 Flyer

Kosten:
0,20,- Euro/Stück zzgl. Porto.


Porto:
bis 50 Stück: 1,45,- €
50 - 100 Stück: 2,20,- €
100 - 200 Stück: 3,90,- €
>200 Stück: 6,90,-€

 

Fax-Bestellformular für Institutionen/Firmen: Bestellformular

 

neues GBL/GHB Plakat

GHB/GBL Plakat

Neuauflage!

Plakate sind wieder lieferbar!

 

Din A 2 Plakat ist ab sofort wieder über uns zu bestellen.

 

Bestellinformationen:

Die Kosten liegen bei
1,- Euro/Plakat,zzgl. Porto und Verpackung

 

Link: Bestellformular GBL / GHB Plakat

 

Dankeschön an unsere Partner von checkup Köln für die gute Zusammenarbeit!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Lesezeichen

bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com

Partykalender

« August 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031