Pillenwarnung-Archiv:

 

 Link: zurück zu den aktuelle Pillenwarnungen

 

Hier findest Du ältere Pillenwarnungen (März 2017 und älter)

 

 

Pillenwarnung März 2017
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Tomorrowland-Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

31.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 236.2 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung März 2017
Innsbruck: Hochdosierte XTC-Tablette (Tomorrowland-Logo)

Innsbruck: Hochdosierte XTC-Tablette

 

24.03.2017

 

Logo: Tomorrowland

 

In Innsbruck wurde eine hochdosierte XTC-Pille mit 150 mg MDMA analysiert.

 

Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

 

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung März 2017
Hochdosierte XTC-Tablette (Starbucks-Logo)

Innsbruck: Hochdosierte XTC-Tablette

 

24.03.2017

 

In Innsbruck wurde eine hochdosierte XTC-Pille mit 123 mg MDMA analysiert.

 

Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

 

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung März 2017
Innsbruck: Hochdosierte XTC-Tablette (Defqon-Logo)

Innsbruck: Hochdosierte XTC-Tablette

 

24.03.2017

 

In Innsbruck wurde eine hochdosierte XTC-Pille mit 107 mg MDMA analysiert.

 

Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

 

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung März 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Rockstar-Logo)

Innsbruck: Hochdosierte XTC-Tablette

 

24.03.2017

 

Logo: Rockstar

 

In Innsbruck wurde eine hochdosierte XTC-Pille mit 121 mg MDMA analysiert.

Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

 

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung März 2017
Warnung: XTC-Tabletten mit 3-Methylmethcathinon (3-MeMC) (Eule-Logo)

 

Warnung: XTC-Tabletten mit 3-Methylmethcathinon (3-MeMC)

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält kein MDMA, sondern 3-Methylmethcathinon (3-MeMC). 3-MeMC gehört zur Gruppe der Cathinone und ist zumindest strukturell mit Mephedron (4-MeMC) verwandt. 3-MeMC ist eine kaum erforschte Substanz! Es gibt kaum Erfahrungsberichte und wissenschaftliche Untersuchungen zu 3-MeMC. Dementsprechend stellt der Konsum ein unberechenbares Risiko dar, mögliche toxische Effekte können unentdeckt sein und Langzeitrisiken sind nicht erforscht. Daher wird vom Konsum dieser Tablette dringend abgeraten!

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung März 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tablette (Rolex-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tablette

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 182.6 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung März 2017
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tablette (cry later/laugh now-Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tablette

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 249.0 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung März 2017
Warnung: extrem hochdosierter LSD-Filz

 

Warnung: extrem hochdosierter LSD-Filz

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Dieser LSD-Filz enthält 394 µg LSD. Über 150 µg LSD können zu viel sein, durchschnittlich enthielten die 2015 analysierten LSD-Filze 72.2 µg LSD. Hohe Dosen erhöhen das Risiko selbst für erfahrene Konsumenten. Es können höchst intensive psychedelische Erlebnisse hervorgerufen werden, welche verstörend und angsteinflössend sein können. Auch paranoide Vorstellungen können vorkommen.

 

Mehr Infos...

 

 

Pillenwarnung März 2017
hochdosierte XTC-Tablette mit MDMA und MDA (Route 66-Logo)

 

Warnung: hochdosierte XTC-Tablette mit MDMA und MDA

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 78.3 mg MDMA und 21.5 mg MDA.  Die Wirkung von MDA ist der von MDMA ähnlich, wird jedoch als härter, stärker und „kälter“ als MDMA empfunden und eine leichte halluzinogene Wirkung ist möglich. Die Wirkung von MDA dauert mit 8-12 Std. länger als die von MDMA. Da diese Tablette zwei psychoaktive Substanzen enthält, erhöht sich, infolge des Mischkonsums, die körperliche Belastung (z.B. Herzkreislauf).

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung März 2017
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tablette (Domino-Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tablette

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 210.2 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung März 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Delphin-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tablette mit Syntheseverunreinigung

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 144.8 mg MDMA und die Syntheseverunreinugung 3,4-Methylendioxyphenyl-2-propanol. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich. Zu Wirkung, Risiken und Nebenwirkungen von 3,4-Methylendioxyphenyl-2-propanol ist nichts bekannt, dasselbe gilt auch für die Kombination von 3,4-Methylendioxyphenyl-2-propanol mit MDMA.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung März 2017
Warnung: XTC-Tablette mit 2C-B (unbekanntes Logo)

 

Warnung: XTC-Tablette mit 2C-B

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 10.1 mg 2C-B. 2C-B ist ein halluzinogenes Meskalinderivat, welches in kleinen Mengen psychoaktiv ist. Da sich die volle Wirkung erst nach 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und somit eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche evtl. als unangenehm empfunden wird und zu einer psychischen Überforderung führen kann.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung März 2017
Warnung: XTC-Tablette mit 2C-B (Paul Frank-Logo)

Warnung: XTC-Tablette mit 2C-B

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 22.6 mg 2C-B. 2C-B ist ein halluzinogenes Meskalinderivat, welches in kleinen Mengen psychoaktiv ist. Da sich die volle Wirkung erst nach 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und somit eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche evtl. als unangenehm empfunden wird und zu einer psychischen Überforderung führen kann.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung März 2017
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Warner Brothers-Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 203.8 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung März 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tablette (Mitsubishi-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tablette

 

24.03.2017 von Saferparty

 

 

Diese XTC-Tablette enthält 121.9 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung März 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Anonymous-Logo)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tabletten enthalten 140.4 mg bzw. 145.4 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung März 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Schnecken-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 125.4 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung März 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Heisenberg/Walter White Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 138.5 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung März 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Hanfblatt-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 155.6 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung März 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Piaggio-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tabletten enthalten 193.2 mg bzw. 178.4 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung März 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Philipp Plein-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 144.3 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung März 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (no name Logo)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

24.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 144.8 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung März 2017
Warnung: XTC-Tablette Eule mit 3-Methylmethcathinon (3-MeMC)

Warnung: XTC-Tablette mit 3-Methylmethcathinon (3-MeMC)

 

17.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält kein MDMA, sondern 3-Methylmethcathinon (3-MeMC). 3-MeMC gehört zur Gruppe der Cathinone und ist zumindest strukturell mit Mephedron (4-MeMC) verwandt. 3-MeMC ist eine kaum erforschte Substanz! Es gibt kaum Erfahrungsberichte und wissenschaftliche Untersuchungen zu 3-MeMC. Dementsprechend stellt der Konsum ein unberechenbares Risiko dar, mögliche toxische Effekte können unentdeckt sein und Langzeitrisiken sind nicht erforscht. Daher wird vom Konsum dieser Tablette dringend abgeraten!

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung März 2017
diverse Pillenwarnungen aus Österreich von ChEck iT Wien

Für den März haben unsere Kollegen von ChEck iT Wien eine Reihe an gesundheitlich besonders bedenklichen Substanzen getestet. Es sind mehrere Pillen mit sehr hohen MDMA-Gehalt dabei.

Im nachfolgendem Link werden alle Proben, die im Februar bei ChEck iT! analysiert und als hoch dosiert, unerwartet oder gesundheitlich besonders bedenklich eingestuft wurden, detailliert dargestellt.

Eine Übersicht giebt es hier:

Pillenwarnung März 2017
Hochdosierte XTC-Tablette (Hanfblatt-Logo)

Hochdosierte XTC-Tablette

 

03.03.2017 von drogenarbeitz6.at

 

Logo: Hanfblatt

 

In Innsbruck wurde eine hochdosierte XTC-Pille mit 192mg MDMA analysiert.
Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

 

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung März 2017
Hochdosierte XTC-Tablette (Rolex/Krone)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

03.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 160.9 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung März 2017
Hochdosierte XTC-Tablette (Supermario-Logo)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

03.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 123.1 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

Pillenwarnung März 2017
Hochdosierte XTC-Tablette (Bentley-Logo)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

03.03.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 165.4 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Februar 2017
Hochdosierte XTC-Tablette (Defqon-Logo)

Innsbruck: Hochdosierte XTC-Tablette


24.02.2017

Logo: Defqon

In Innsbruck wurde eine hochdosierte XTC-Pille mit 111 mg MDMA analysiert.

Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung Februar 2017
Hochdosierte XTC-Tablette mit Koffein

Innsbruck:

Hochdosierte XTC-Tablette mit Koffein


24.02.2017


Logo: Ferrari

In Innsbruck wurde eine hochdosierte XTC-Pille mit 140 mg MDMA und 30 mg Koffein analysiert.

Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung Februar 2017
8 Pillenwarnungen aus Österreich von ChEck iT Wien

Für den Februar haben unsere Kollegen von ChEck iT Wien eine Reihe an gesundheitlich besonders bedenklichen Substanzen getestet. Es sind mehrere Pillen mit sehr hohen MDMA-Gehalt dabei.

Im nachfolgendem Link werden alle Proben, die im Februar bei ChEck iT! analysiert und als hoch dosiert, unerwartet oder gesundheitlich besonders bedenklich eingestuft wurden, detailliert dargestellt.

Eine Übersicht giebt es hier:

Pillenwarnung Februar 2017
Vorsicht: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Vodafone-Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tablette

 

24.02.2017 von saferparty.ch

 

Diese XTC-Tablette enthält 218.4 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Februar 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Philipp Plein-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

24.02.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 178.6 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Februar 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Hanfblatt-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

24.02.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 156.7 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Februar 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Anonymous)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

24.02.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 133.2 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier..

Pillenwarnung Februar 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Pac-Man-Geist)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

24.02.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 132.6 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Februar 2017
Vorsicht: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Rolex-Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

27.01.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tabletten enthalten 214,5 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu diesen Tabletten findest du hier

 

 

Pillenwarnung Februar 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Ikea-Logo)

17.02.2017 - Innsbruck: Achtung - extrem hochdosierte XTC-Tablette

 

Logo: IKEA

 

In Innsbruck wurde eine extrem hochdosierte XTC-Pille mit 284 mg MDMA analysiert.

 

Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

 

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung Februar 2017
Achtung - extrem hochdosierte XTC-Tablette (Affe-Logo)

17.02.2017 - Innsbruck: Achtung - extrem hochdosierte XTC-Tablette

 

In Innsbruck wurde eine extrem hochdosierte XTC-Pille mit 298 mg MDMA analysiert.

 

Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

 

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung Februar 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (no name-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

17.02.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 166.6 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Februar 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Hanfblatt-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

17.02.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tabletten enthalten 147.0 mg bzw.141.9 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu diesen Tabletten findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Februar 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Ananas Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

10.02.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 153.3 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Februar 2017
Warnung: 4-Chlorethcathinon verkauft als MDMA

Warnung: 4-Chlorethcathinon verkauft als MDMA

 

10.02.2017 von Saferparty

 

Eine als MDMA deklarierte Probe enthielt kein MDMA, sondern 4-Chlorethcathinon (4-CEC). 4-CEC gehört zur Gruppe der Cathinone und ist strukturell mit Mephedron (4-MeMC) verwandt. Über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen von 4-CEC liegen keine Informationen vor. Daher wird vom Konsum dieser Substanz dringend abgeraten! Auch bei kristallinen MDMA-Proben kommt es immer wieder zu Falschdeklarationen; auch diese deshalb immer vor dem Konsum testen lassen!

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung Februar 2017
Warnung: DOB verkauft als Bromo-DragonFLY

 

Warnung: DOB verkauft als Bromo-DragonFLY

 

10.02.2017 von Saferparty

 

Dieser Filz enthält kein Bromo-DragonFLY sondern DOB (2,5-Dimethoxy-4-Bromamphetamin). Die sehr lange Wirkdauer von bis zu 30 Stunden sollte unbedingt berücksichtigt werden.

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung Februar 2017
mehr als 40 Pillenwarnungen aus Österreich von ChEck iT Wien

Seit Anfang Januar haben unsere Kollegen von ChEck iT Wien eine Reihe an gesundheitlich besonders bedenklichen Substanzen getestet. In zwei als Ecstasy zur Analyse abgegebenen Tabletten wurde die neue psychoaktive Substanz Para-Chlormethamphetamin (4-CMA) nachgewiesen. Des Weiteren wurde die neue psychoaktive Substanz 4-Chlorethcathinon (4-CEC) in zwei MDMA-Proben als auch in einer als Ketamin zur Analyse abgegebenen Substanz nachgewiesen. Zum ersten Mal hat ChEck iT Wien in einer als LSD abgegebenen Probe die psychoaktive Substanz ALD-52 (1-Acetyl-D-lysergsäurediethylamid) nachgewiesen.

Im nachfolgendem Link werden alle Proben, die im Zeitraum vom 01. 01.2017 bis 08.02.2017 bei ChEck iT! analysiert und als hoch dosiert, unerwartet oder gesundheitlich besonders bedenklich eingestuft wurden, detailliert dargestellt.

Eine Übersicht giebt es hier:

Pillenwarnung Februar 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Rolls Royce-Logo)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

03.02.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 148.2 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Februar 2017
Warnung: Pentylon verkauft als 5-Methylethylon

 

Warnung: Pentylon verkauft als 5-Methylethylon

 

03.02.2017 von Saferparty

 

Eine als 5-Methylethylon (5ME) deklarierte Probe enthielt kein 5ME, sondern Pentylon. Pentylon gehört zur Gruppe der Cathinone und wirkt vorwiegend stimulierend. Da Pentylon in deutlich niedrigeren Dosen wirksam ist als 5ME kann eine Falschdeklaration dieser Substanzen schnell zu Überdosierungen führen. Über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen liegen keine Informationen vor, daher wird vom Konsum dringend abgeraten!

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung Februar 2017
Warnung: 4-Chlormethcathinon (4-CMC) verkauft als MDMA

 Warnung: 4-Chlormethcathinon (4-CMC) verkauft als MDMA

 

03.02.2017 von Saferparty

 

Eine als MDMA deklarierte Probe enthielt kein MDMA, sondern 4-Chlormethcathinon (4-CMC, Clephedron). Über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen von 4-CMC liegen keine Informationen vor. Es wird jedoch vermutet, dass 4-CMC sehr neurotoxisch sein könnte. Daher wird vom Konsum dringend abgeraten!

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung Januar 2017
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (RedBull - Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

27.01.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tabletten enthalten 225.2 bzw. 217.5 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu diesen Tabletten findest du hier...

Pillenwarnung Januar 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tablette (Coca-Cola- Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

27.01.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 126.2 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Januar 2017
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Rock & Roll - Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

20.01.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 217.5 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Januar 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Philip Plein-Logo)

Innsbruck: Hochdosierte XTC-Tablette

20.01.2017

Logo: Philip Plein

Inhalt: 151 mg MDMA

Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung Januar 2017
Warnung: 6-Methoxymethylon verkauft als Ethylo

 

Warnung: 6-Methoxymethylon verkauft als Ethylon

 

20.01.2017 von Saferparty

 

Eine als Ethylon deklarierte Probe enthielt kein Ethylon, sondern 6-Methoxymethylon. 6-Methoxymethylon ist ein Methylon-Analog. Über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen von 6-Methoxymethylon liegen keine Informationen vor. Daher wird vom Konsum dieser Substanz dringend abgeraten!

 

Mehr Infos...

 

 

Pillenwarnung Januar 2017
Warnung: 3-MeO-PCP verkauft als 5-EAPB

 

Warnung: 3-MeO-PCP verkauft als 5-EAPB

 

20.01.2017 von Saferparty

 

Eine als 5-EAPB deklarierte Probe enthielt kein 5-EAPB, sondern 3-MeO-PCP. 3-MeO-PCP ist ein Phencyclidin-Analog, welches ähnliche strukturelle Eigenschaften wie Ketamin und Methoxetamin aufweist. Es handelt sich bei 3-MeO-PCP demnach um ein dissoziatives Anästhetikum. Über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen von 3-MeO-PCP liegen keine Informationen vor. Daher wird vom Konsum dieser Substanz dringend abgeraten!

 

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung Januar 2017
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (A.C.A.B. - Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

13.01.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 206.6 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Januar 2017
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (The North Face - Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

13.01.2017 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 123.5 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Januar 2017
Warnung: 4-Chlorethcathinon verkauft als MDMA

Warnung: 4-Chlorethcathinon verkauft als MDMA

 

13.01.2017 von Saferparty

 

Eine als MDMA deklarierte Probe enthielt kein MDMA, sondern 4-Chlorethcathinon (4-CEC). 4-CEC gehört zur Gruppe der Cathinone und ist strukturell mit Mephedron (4-MeMC) verwandt. Über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen von 4-CEC liegen keine Informationen vor. Daher wird vom Konsum dieser Substanz dringend abgeraten!
Auch bei kristallinen MDMA-Proben kommt es immer wieder zu Falschdeklarationen; auch diese deshalb immer vor dem Konsum testen lassen!

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung Januar 2017
Hochdosierte XTC-Tablette (FC Barcelona-Logo)

Innsbruck: Hochdosierte XTC-Tablette
13.01.2017
Drug Checking in Innsbruck. Nutze unser Angebot - sicher, anonym, vertraulich, kostenlos!

Logo: FC Barcelona

In Innsbruck wurde eine hochdosierte XTC-Pille mit 118 mg MDMA analysiert.

Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung Januar 2017
Hochdosierte XTC-Tablette (Heineken-Logo)

Innsbruck: Hochdosierte XTC-Tablette

13.01.2017

Logo: Heineken

In Innsbruck wurde eine hochdosierte XTC-Pille mit 126 mg MDMA analysiert.

Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung Januar 2017
Warnung: Achtung - extrem hochdosierte XTC-Tablette (Lebara-Logo)

Innsbruck: Achtung - extrem hochdosierte XTC-Tablette


13.01.2017

Logo: Lebara

In Innsbruck wurde eine hochdosierte XTC-Pille mit 238 mg MDMA analysiert.

Beachtet unbedingt die Safer Use Regeln!!

Alle Infos findet ihr in der Warnung

Pillenwarnung Dezember 2016
Warnung: 4-Chlorethcathinon verkauft als 4-Methylpentedron

 

Warnung: 4-Chlorethcathinon verkauft als 4-Methylpentedron

 

23.12.2016 von Saferparty

 

Eine als 4-Methylpentedron deklarierte Probe enthielt kein 4-Methylpentedron, sondern 4-Chlorethcathinon (4-CEC). 4-CEC gehört zur Gruppe der Cathinone und ist zumindest strukturell mit Mephedron verwandt. Über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen liegen keine Informationen vor, daher wird vom Konsum dringend abgeraten!

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung Dezember 2016
Warnung: Pentylon verkauft als 5-Methylethylon

Warnung: Pentylon verkauft als 5-Methylethylon

 

23.12.2016 von Saferparty

 

Eine als 5-Methylethylon (5ME) deklarierte Probe enthielt kein 5ME, sondern Pentylon. Pentylon gehört zur Gruppe der Cathinone und wirkt vorwiegend stimulierend. Da Pentylon in deutlich niedrigeren Dosen wirksam ist als 5ME kann eine Falschdeklaration dieser Substanzen schnell zu Überdosierungen führen. Über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen liegen keine Informationen vor, daher wird vom Konsum dringend abgeraten!

 

Mehr Infos...

 

Pillenwarnung Dezember 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Coca Cola-Logo)

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

23.12.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 210.1 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Dezember 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (FC Barcelona)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

23.12.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 188.9 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Dezember 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Chupa Chups)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

23.12.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 155.0 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

 

Pillenwarnung Dezember 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Coca Cola-Logo)

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

16.12.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 202.2 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

 

Pillenwarnung Dezember 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Warner Brothers-Logo)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

16.12.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 192.0 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier..

Pillenwarnung Dezember 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten mit Koffein (Gold-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten mit Coffein

 

09.12.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 166.1 mg MDMA und 122.2 mg Coffein. Bei so hohen Dosen MDMA können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich. Die Kombination mit Coffein verstärkt den stimulierenden Effekt und die Wirkung erhält zusätzlich eine nervöse Komponente. Es besteht eine erhöhte Dehydrationsgefahr (austrocknen), da Coffein dem Körper zusätzlich Wasser entzieht.

 

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Dezember 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Piaggio-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

09.12.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 172.1 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Dezember 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Vendetta-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

09.12.2016 von SaferpartyDiese XTC-Tablette enthält 133.8 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Dezember 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Tulpe-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

02.12.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 160.2 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Dezember 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Heineken-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

02.12.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 169.6 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Dezember 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Double Trouble-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

02.12.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 141.6 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung November 2016
Warnung: hochdosierte XTC-Tabletten (Nespresso-Logo)

 

Warnung: hoch dosierte XTC Tablette

 

25.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 158.5 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Cry Later - Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

18.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tabletten enthalten 222.7 mg bzw. 248.1 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Dove-Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

18.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 236.3 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Mastercard-Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

18.11.2016 von Saferparty

 

 

Diese XTC-Tablette enthält 210.1 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Pikachu-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

18.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 121.0 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Shell-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

18.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 125.1 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Löwe-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

18.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 128.1 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Stern-Logo)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

18.11.2016 von Saferparty

Diese XTC-Tabletten enthalten 136.3mg bzw.158.8 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Twitter-Logo)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

18.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 131.9 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Supermario-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

18.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 172.6 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Tesla-Logo)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

11.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 243.1 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung November 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (TomTom-Logo)

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

11.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 209.3 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Lamborghini)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

11.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 178.3 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Pokemon-Logo)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

11.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 176.5 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Supermario-Logo)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

11.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 166.5 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Eule-Logo)

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

04.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 239.6 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Love/Hand-Logo)

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

04.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 213.3 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Herz-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

04.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 165.9 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Tulpe-Logo)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

04.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 162.2 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht - hochdosierte XTC-Tabletten (Smiley-Logo)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

04.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 137.9 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung November 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Warner Brothers Logo)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

04.11.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 133.3 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Oktober 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (EA7-Logo)

28.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 213.0 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Oktober 2016
Lebensgefahr: XTC mit PMMA in Holland gefunden (Supermann-Logo)

Aktuelle XTC Warnung aus Holland

 

21.10.2016

 

In Holland wurde eine rosa Superman Tablette getestet welche 160 mg PMMA und Spuren von Amphetamin enthielt.

 

Bei höheren Dosen PMMA kann es zu Herzrhythmusstörungen, stark erhöhter Körpertemperatur (über 40 Grad) und Bluthochdruck kommen. Es besteht die Gefahr von Bewusstlosigkeit, Koma, Kollaps bis hin zu einer tödlich verlaufenden Atemnot, Herzstillstand oder Organversagen! In hohen Dosen und/oder gemischt mit anderen serotoninerg wirksamen Substanzen (insbesondere mit MDMA) besteht die Gefahr, dass ein fatales Serotoninsyndrom (Serotonin-Vergiftung) auftritt. Vom Konsum ist dringend abzuraten!

Pillenwarnung Oktober 2016
Vorsicht: XTC Tablette mit 2C-B (grüner Smiley)

Vorsicht: XTC Tablette mit 2C-B

 

14.10.2016 von Saferparty

 

2C-B ist ein halluzinogenes Meskalinderivat, welches bereits in kleinen Mengen psychoaktiv ist. Da sich die volle Wirkung erst nach ca. 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und somit eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche eventuel als unangenehm empfunden wird und zu einer psychischen Überforderung führen kann.

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung Oktober 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC Tablette (FC Barcelona)

Vorsicht: hochdosierte XTC Tablette

 

14.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 192.2 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Oktober 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC Tablette (LV-Louis Vuitton)

Vorsicht: hochdosierte XTC Tablette

 

14.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 153.8 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Oktober 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (laugh now)

 

Warnung: extrem hoch dosierte XTC-Tabletten

 

14.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 212.6 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Oktober 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Cry Later)

 

Warnung: extrem hoch dosierte XTC-Tabletten

 

14.10.2016 von Saferparty

 

 

Diese XTC-Tablette enthält 206.3 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Warnung Oktober 2016
Warnung: 4-CMC als Methamphetamin verkauft

 

Warnung: 4-CMC als Methamphetamin verkauft

 

14.10.2016 von Saferparty

 

Im DIB+ in Bern enthielt eine als Methamphetamin deklarierte Probe kein Methamphetamin, sondern 4-Chlormethcathinon (4-CMC, Clephedron). 4-CMC gehört zur Gruppe der Cathinone und ist zumindest strukturell mit Mephedron verwandt. Über Risiken, Nebenwirkungen und Lanzeitfolgen liegen keine Informationen vor. Es wird jedoch vermutet, dass 4-CMC sehr neurotoxisch sein könnte. Es gibt von chemisch verwandten Verbindungen (4-Chloramphetamin) Studien, welche nahelegen, dass 4-CMC zu einer ausgeprägten und nachhaltigen Erschöpfung der Serotoninspeicher führen könnte. Daher wird vom Konsum dringend abgeraten!

 

 

Pillenwarnung Oktober2016
extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Defqon)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

07.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 243.5 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Oktober 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Tomorrowland)

 

Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten

 

07.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 228.6 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Oktober 2016
Vorsicht: XTC-Tablette mit 2C-B (Smiley)

 

Vorsicht: XTC-Tablette mit 2C-B

 

07.10.2016 von Saferparty

 

2C-B ist ein halluzinogenes Meskalinderivat, welches bereits in kleinen Mengen psychoaktiv ist. Da sich die volle Wirkung erst nach ca. 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und somit eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche eventuel als unangenehm empfunden wird und zu einer psychischen Überforderung führen kann.

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung Oktober 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Nespresso)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

07.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 191.8 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Oktober 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Super Mario)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

07.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tabletten enthalten 159.0 mg bzw. 183.1 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu diesen Tabletten findest du hier...

Pillenwarnung Oktober 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Lego)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

07.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 176.0 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Oktober 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Kürbis)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

07.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 173.4 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Oktober 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (MTV)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

07.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 144.1 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Oktober 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Walter White)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

07.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 120.3 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung Oktober 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Domino)

 

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

07.10.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 120.4 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Warnung September 2016
Warnung: DOC verkauft als LSD

 

Warnung: DOC verkauft als LSD

 

30.09.2016 von Saferparty

 

Dieser Filz enthält kein LSD, sondern DOC  (2,5-dimethoxy-4-chloroamphetamin). Zu DOC existieren nur wenige Informationen. DOC kann zu Brustschmerzen und Gefässverengungen führen. Durch den späten Wirkungseintritt besteht zudem die Gefahr einer Überdosierung. Die sehr lange Wirkdauer von ca. 20 Stunden sollte unbedingt berücksichtigt werden.

 

Mehr Infos...

 

 

Pillenwarnung September 2016
Warnung: XTC-Tablette mit 2C-B (Löwenwappen)

Information: XTC-Tablette mit 2C-B

 

30.09.2016 von Saferparty

 

2C-B ist ein halluzinogenes Meskalinderivat, welches bereits in kleinen Mengen psychoaktiv ist. Da sich die volle Wirkung erst nach ca. 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und somit eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche eventuel als unangenehm empfunden wird und zu einer psychischen Überforderung führen kann.

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung September 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Tulpe)

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

 

30.09.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 143.0 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung September 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (GoPro Logo)

26.09.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 248.5 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung September 2016
Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Tesla-Logo)

26.09.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tabletten enthalten 231.4 mg bzw. 245.6 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu diesen Tabletten findest du hier...

Pillenwarnung September 2016 -
Information XTC-Tablette mit 2C-B (Paul Frank-Logo)

26.09.2016 von Saferparty

 

2C-B ist ein halluzinogenes Meskalinderivat, welches bereits in kleinen Mengen psychoaktiv ist.

 

Da sich die volle Wirkung erst nach ca. 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und somit eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche eventuell als unangenehm empfunden wird und zu einer psychischen Überforderung führen kann.

Pillenwarnung September 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Bentley-Logo)

26.09.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 180.6 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung September 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Apple-Logo)

26.09.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tabletten enthalten 126.9 mg bzw. 128.7 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu diesen Tabletten findest du hier...

Pillenwarnung September 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Joker-Logo)

26.09.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 126.4 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung September 2016
Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (durex-Logo)

26.09.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 120.1 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung September 2016 - Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Superman Logo)

16.09.2016 von Saferparty

Diese XTC-Tablette enthält 146.9 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung September 2016 - Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Piaggio-Logo)

09.09.2016 von Saferparty

Diese XTC-Tablette enthält 181.0 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung September 2016 - Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Warner Brothers-Logo)

09.09.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 172.4 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung September 2016 - Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (MTV-Logo)

02.09.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 134.9 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung September 2016 - Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten (Kürbis-Logo)

02.09.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 164.0 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Lebara-Logo)

02.09.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 209.5 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

 

 

Pillenwarnung August 2016 - Warnung: extrem hochdosierte XTC-Tabletten (Tesla-Logo)

02.09.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 231.7 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - hochdosierte XTC-Tabletten - Tulpe-Logo

26.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 148.3 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - hochdosierte XTC-Tabletten - Lamborghini

26.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 155.7 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - extrem hochdosierte XTC-Tabletten - Instagramm-Logo

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 221.6 mg MDMA.

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - extrem hochdosierte XTC-Tabletten - Mastercard Logo

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 202.7 mg MDMA.

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - extrem hochdosierte XTC-Tabletten - Sechzehntelnote

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 215.6 mg MDMA.
Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - XTC-Tablette mit 2C-B

19.08.2016 von Saferparty

 

2C-B ist ein halluzinogenes Meskalinderivat, welches in kleinen Mengen psychoaktiv ist.

 


Da sich die volle Wirkung erst nach 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und somit eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche evtl. als unangenehm empfunden wird und zu einer psychischen Überforderung führen kann.

 

Mehr Infos...

Pillenwarnung August 2016 - hochdosierte XTC-Tabletten - Apple-Logo

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 128.6 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - hochdosierte XTC-Tabletten - FC Barca-Logo

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tabletten enthalten 190.7 mg, 172.6 mg und 178.7 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - hochdosierte XTC-Tabletten - Bentley-Logo

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 129.5 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - hochdosierte XTC-Tabletten mit Koffein- Amsterdam-Logo

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tabletten enthalten 160.1 mg und 163.1 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - hochdosierte XTC-Tabletten - Kürbis/Pumpkin-Logo

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 153.3 mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - hochdosierte XTC-Tabletten - Euro-Logo

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 146.3 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - hochdosierte XTC-Tabletten - MTV-Logo

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tabletten enthalten 146.8 mg und 152.9 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - hochdosierte XTC-Tabletten - Heisenberg/Walter White-Logo

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 120.1 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - hochdosierte XTC-Tabletten - Handgranate-Logo

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 165.1 mg MDMA.

 

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung August 2016 - hochdosierte XTC-Tabletten - Versace-Logo

19.08.2016 von Saferparty

 

Diese XTC-Tablette enthält 135.2 mg MDMA.

Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

 

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Pillenwarnung Januar 2016 - extrem hoch dosierte Pillen

Diese XTC-Tabletten enthalten fast 250mg MDMA - Der Wirkstoffgehalt ist zu hoch und birgt Gefahren!

Über 120mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefermahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur an, es besteht eine erhöhte Gefahr der Überhitzung und infolge starken Schwitzens auch es Austrocknens (Dehydration). Bei hohen Dosen MDMA können auch Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme hoher Dosen MDMA, treten vermehrt depressive Verstimmungen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

 

weitere Infos:

Pillenwarnung Patrone 9mm

Pillenwarnung Phillipp Plein

Pillenwarnung Oktober 2015 - extrem hoch dosierte Tomorrowland-Pille!

Diese XTC-Tabletten enthalten mehr als 200mg MDMA. Bei so hohen Dosen können Nebenwirkungen wie Kieferkrämpfe, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen auftreten. Die Körpertemperatur steigt bei Überdosierungen an und es sind Halluzinationen möglich.

weitere Infos: Pillenwarnung Tomorrowland

 

 

 

Pillenwarnung Januar 2015 - Supermann Pille mit PMMA - Lebensgefahr!

Pillenwarnung - Lebensgefahr

In Holland ist eine rosa Ecstasy-Pille gefunden wurden, die über 170 mg PMMA (Achtung, extrem hoher Wirkstoffgehalt) enthält. In England hat es Ende Dezember 2014 und Anfang Januar 2015 bereits 4 Todesfälle durch eine PMMA haltige Supermann Pille gegeben. Es kann davon ausgegangen werden, dass es sich im England und in Holland um die selbe Pille handelt.

 

Die Pille hat ein Supermann-Logo.

 

Achtung: PMMA kann zum Tode führen!

Im Vergleich zu MDMA tritt bei PMMA die Wirkung verzögert ein. Es dauert mindestens eine Stunde, bis erste Effekte spürbar sind. Viele Konsumenten nehmen deshalb an, eine zu geringe Dosis genommen zu haben und „legen nach“, was zu tödlichen Überdosierung führen kann. Die in Holland gefundene Pille verfügt mit 173mg PMMA-Wirkstoff über eine sehr hohen Wirkstoffgehalt und ist entsprechend als sehr gefährlich einzuschätzen! 

 

Quellen & weite Informationen:

Pillenwarnung April 2014 - Rolex -Pille mit PMMA - Lebensgefahr!

Pillenwarnung - Lebensgefahr

In der Schweiz ist im April eine rote Ecstasy-Pille mit pinken Sprenkeln gefunden wurden, die PMMA enthält.

Die Pille hat ein Rolex-Logo.

 

Achtung: PMMA kann zum Tode führen!

 

Name: Rolex
Gewicht: 274.4 mg
Durchmesse: 8.21 mm
Dicke: 4.65 mm
Bruchrille: Ja
Farbe: rot mit Sprenkel (Pink)
Inhaltsstof: PMMA 80.8 mg!!
Getestet in Zürich, April 2014

 

Weitere Informationen von unseren Kollegen aus Zürich: Pillenwarnung

 

 


Pillenwarnung Juli 2013 - grüne Rolex - Lebensgefahr!

Pillenwarnung - Lebensgefahr

 

 

 


! Wichtig - Pillenwarnung- Wichtig !
In Großbritannien sind derzeit "grüne Rolex-Pillen" mit den lebensgefährlichen und hochgiftigen Inhaltsstoffen PMA (Paramethoxy-Amphetamin) bzw. PMMA (Paramethoxy-Methylamphetamin) im Umlauf. Im Zusammenhang mit dem Konsum dieser Pillen wurden mehrere lebensbedrohliche Akut-Notfälle und Todesfälle gemeldet.
Achtung: PMA bzw. PMMA kann in MDMA-üblichen Dosierungen zum Tode führen!
Quelle: UK Early Warning System, 23.07.2013

Pillenwarnung Juli 2012: Pille mit PMMA und MDMA

Erneut PMMA in Pille mit No.1 - Logo!

Die Kollegen von check it! Wien haben am 20. Juli eine als Ecstasy verkaufte Pille getestet, die neben dem Wirkstoff MDMA (112 mg) auch die gesundheitlich besonders bedenkliche Substanz PMMA (53 mg) enthält! Die schweizer KollegInnen von Safer Party haben im Juni bereits eine Pille mit dem selben Aussehen und Inhalt analysiert (Warnung von Safer Party).

PMMA
wird im Körper zu PMA umgewandelt und führt zu starkem Anstieg der Körpertemperatur und starkem Schwitzen.
In höheren Dosen und/oder in Kombination mit MDMA besteht das Risiko von lebensgefährlichen Vergiftungen!

Aus diesem Grund raten wir dringend vom Konsum dieser Pillen ab!

Die Pille ist grün gesprenkelt und hat das Logo: No. 1

 

Risikoeinschätzung
Die wirksame Dosis von PMMA ist geringer als bei MDMA und die Wirkung setzt später ein. Es stellt sich vor allem eine körperliche (physische) Wirkung ein, welche fälschlicherweise mit der von MDMA verglichen werden kann. Im Unterschied zu MDMA (Ecstasy (XTC)) ist PMMA weder entaktogen (sich öffnend) noch empathogen (Menschenliebend). Durch das Wegfallen der erwarteten psychischen Wirkung (XTC-Flash) besteht die Gefahr, dass Nachgespickt wird. Dies kann ernste Folgen haben, PMMA wir im Körper zu PMA abgebaut und ist giftiger als MDMA. Die Einnahme von PMMA führt zu einem Anstieg des Blutdruckes und einer starken Temperaturerhöhung mit übermässigem Schwitzen. In hohen Dosen und/oder gemischt mit anderen serotoninerg wirksamen Substanzen (insbesondere mit MDMA) besteht die Gefahr, dass ein fatales Serotoninsyndrom (Serotonin-Vergiftung) auftritt. PMMA wurde das erste Mal in der Schweiz analysiert - vom Konsum ist dringend abzuraten!

 

Information zu PMMA
Substanz: PMMA, Paramethohymethamphetamin, 4-methoxy-n-methylamphetamine (4-MMA)
Wirkung: Anfangs vergleichbar mit einem Alkoholrausch, später Halluzinationen und milde Euphorie, Kribbeln, Taubheitsgefühle der Haut und der Glieder, unberechenbarer Bewegungsdrang, abrupter Anstieg von Blutdruck und Körpertemperatur (nach ca. 30 Min) schon bei geringer Dosis.
Wirkungseintritt: nach ca. 60 Min. (gegenüber 30 Min. bei MDMA).
Wirkdauer: 5 Std.
Risiken und Nebenwirkungen: Pulsrasen, schnelle und schwere Atmung, sprunghafte Augenbewegungen, Muskelkrämpfe, motorische Störungen, unkontrollierbarer Bewegungsdrang, Hitzewallungen, Schweissausbrüche. Übelkeit und Erbrechen können auftreten. In höheren Dosen Herzrhythmusstörungen, stark erhöhter Körpertemperatur (über 40 Grad) und Bluthochdruck besteht die Gefahr von Bewusstlosigkeit, Koma, Kollaps bis hin zu einer tödlich verlaufender Atemnot, Herzstillstand oder Organversagen!

 

Serotoninsyndrom
Charakteristisch für dieses Syndrom sind autonome, neuromotorische und kognitive Störungen sowie Verhaltensveränderungen. Es schliesst Symptome wie Veränderungen der psychischen Verfassung (Bewusstseinsstörung, Halluzinationen), Ruhelosigkeit (Akathisie), rasche unwillkürliche Muskelzuckungen, Krämpfe, gesteigerte Reflexbereitschaft, Puls und Blutdruckanstieg, Schwitzen, Schüttelfrost und Tremor (Zittern) ein.

 

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung Juni 2012: Pille mit PMMA und MDMA

Logo: NO.1

Gewicht: 310.98mg
Durchmesser: 8.6 mm
Dicke: 3,7 mm

Bruchrille: nein
Farbe: hellgrün mit Sprenkeln
Inhaltsstoffe:

  • PMMA: 14.6 mg
  • MDMA: 93,4 mg

Getestet: Bern, Juni 2012

 

Risikoeinschätzung
Die wirksame Dosis von PMMA ist geringer als bei MDMA und die Wirkung setzt später ein. Es stellt sich vor allem eine körperliche (physische) Wirkung ein, welche fälschlicherweise mit der von MDMA verglichen werden kann. Im Unterschied zu MDMA (Ecstasy (XTC)) ist PMMA weder entaktogen (sich öffnend) noch empathogen (Menschenliebend). Durch das Wegfallen der erwarteten psychischen Wirkung (XTC-Flash) besteht die Gefahr, dass Nachgespickt wird. Dies kann ernste Folgen haben, PMMA wir im Körper zu PMA abgebaut und ist giftiger als MDMA. Die Einnahme von PMMA führt zu einem Anstieg des Blutdruckes und einer starken Temperaturerhöhung mit übermässigem Schwitzen. In hohen Dosen und/oder gemischt mit anderen serotoninerg wirksamen Substanzen (insbesondere mit MDMA) besteht die Gefahr, dass ein fatales Serotoninsyndrom (Serotonin-Vergiftung) auftritt. PMMA wurde das erste Mal in der Schweiz analysiert - vom Konsum ist dringend abzuraten!

 

Information zu PMMA
Substanz: PMMA, Paramethohymethamphetamin, 4-methoxy-n-methylamphetamine (4-MMA)
Wirkung: Anfangs vergleichbar mit einem Alkoholrausch, später Halluzinationen und milde Euphorie, Kribbeln, Taubheitsgefühle der Haut und der Glieder, unberechenbarer Bewegungsdrang, abrupter Anstieg von Blutdruck und Körpertemperatur (nach ca. 30 Min) schon bei geringer Dosis.
Wirkungseintritt: nach ca. 60 Min. (gegenüber 30 Min. bei MDMA).
Wirkdauer: 5 Std.
Risiken und Nebenwirkungen: Pulsrasen, schnelle und schwere Atmung, sprunghafte Augenbewegungen, Muskelkrämpfe, motorische Störungen, unkontrollierbarer Bewegungsdrang, Hitzewallungen, Schweissausbrüche. Übelkeit und Erbrechen können auftreten. In höheren Dosen Herzrhythmusstörungen, stark erhöhter Körpertemperatur (über 40 Grad) und Bluthochdruck besteht die Gefahr von Bewusstlosigkeit, Koma, Kollaps bis hin zu einer tödlich verlaufender Atemnot, Herzstillstand oder Organversagen!

 

Serotoninsyndrom
Charakteristisch für dieses Syndrom sind autonome, neuromotorische und kognitive Störungen sowie Verhaltensveränderungen. Es schliesst Symptome wie Veränderungen der psychischen Verfassung (Bewusstseinsstörung, Halluzinationen), Ruhelosigkeit (Akathisie), rasche unwillkürliche Muskelzuckungen, Krämpfe, gesteigerte Reflexbereitschaft, Puls und Blutdruckanstieg, Schwitzen, Schüttelfrost und Tremor (Zittern) ein.

 

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung Juni 2010: Pille mit m-CPP und Metoclopramid

Logo: Herz

Gewicht: 309,1 mg
Durchmesser: 9,4 mm
Dicke: 3,7 mm

Bruchrille: nein
Farbe: rot gesprenkelt
Inhaltsstoffe:

  • 46,0 mg m-CPP
  • 10,9 mg Metoclopramid

Getestet: Zürich, Juni 2010

 

Link: mehr Infos zu m-CPP

Link: mehr Infos zu Metoclopramid

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung Juni 2010: Pille mit m-CPP, Domperidon

Logo: Mitsubishi

Gewicht: 357,8 mg
Durchmesser: 9,1 mm
Dicke: 5,2 mm

Bruchrille: ja
Farbe: rosa gesprenkelt
Inhaltsstoffe:

  • 43,3 mg m-CPP
  • 29,3 mg Domperidon

Getestet: Zürich, Juni2010

 

Link: mehr Infos zu m-CPP

Link: mehr Infos zu http://www.partypack.de/als-Ecstasy-verkauft.128.0.html#c548 Domperidon

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung Juni 2010: Pille (Herz) mit m-CPP, Domperidon und Koffein

Logo: Herz

Gewicht: 116,1 mg
Durchmesser: 7,1 mm
Dicke: 3,2 mm

Bruchrille: nein
Farbe: rot
Inhaltsstoffe:

  • 8,9 mg m-CPP
  • 10,1 mg Domperidon
  • 6,5 mg Koffein

Getestet: Zürich, Juni 2010

 

Link: mehr Infos zu m-CPP

Link: mehr Infos zu Domperidon

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung Juni 2010: Pille (Apple) mit Koffein

Logo: Apple

Gewicht: 235,4 mg
Durchmesser: 8,1 mm
Dicke: 4,0 mm

Bruchrille: nein
Farbe: beige/gelb gesprenkelt
Inhaltsstoffe:

  • 23,6 mg Koffein

Getestet: Zürich, April 2010

 

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung April 2010: Pille mit m-CPP, Amphetamin und Koffein

Logo: Stier

Gewicht: 252,0 mg
Durchmesser: 9,4 mm
Dicke: 3,6 mm

Bruchrille: nein
Farbe: hellrosa
Inhaltsstoffe:

  • 23,0 mg m-CPP
  • 5,0 mg Amphetamin
  • < 0,1% Koffein

Getestet: Zürich, April 2010

 

Link: mehr Infos zu m-CPP

Link: mehr Infos zu http://www.partypack.de/als-Ecstasy-verkauft.128.0.html#c548Amphetamin

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung März 2010: Pille mit m-CPP und Domperidon

Logo: Katze

Gewicht: 285,0 mg
Durchmesser: 8,1 mm
Dicke: 5,5 mm

Bruchrille: ja
Farbe: rot
Inhaltsstoffe:

  • 19,4 mg m-CPP
  • 25,3 mg Domperidon

Getestet: Zürich, März 2010

 

Link: mehr Infos zu m-CPP

Link: mehr Infos zu Domperidon:

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung Februar 2010: Pille mit Methylmethcatinon (4-MMC) und Koffein

Logo: Keltenkreuz

Gewicht: 321,9 mg
Durchmesser: 9,1 mm
Dicke: 4,0 mm

Bruchrille: nein
Farbe: weiss
Inhaltsstoffe:

  • 76,3 mg Methylmethcathinon (4-MMC)
  • 16,8 mg Koffein

Getestet: Zürich, Februar 2010

 

Infos zu Methylmethcatinon (Quelle: saferparty.ch)

Methylmethcatinon ( 4-MMC) wird in Szenekreisen auch als Mephedrone bezeichnet.

Über die Substanz sind keine wissenschaftlichen Fakten zu Risiken und Nebenwirkungen bekannt. Unsere Infos beziehen sich auf veröffentlichte User-Erfahrungen. Die Risiken des Konsums sind somit nicht abschätzbar! Der Mischkonsum von MDMA und 4-MMC ist ebenfalls nicht erforscht und bedeutet ein nicht abschätzbares Risiko!

Risiken und Nebenwirkungen: starke Erhöhung des Blutdruckes, Herzrasen, Hyperaktivität, unangenehmes Kältegefühl, unangenehmes Gefühl in der Herzgegend, Craving – starker Drang nach zu legen. Der Konsum von Mephedrone kann Durchblutungsstörungen hervorrufen, diese können zu blauen Ellbogen, Knie und Lippen führen!

 

Rechtsstatus:

Mephedrone ( 4-MMC) steht seit dem 22. Januar 2010 unter den Bestimmungen des Betäubungsmittelgesetzes. Besitz, Herstellung, Weitergabe, Handel usw. sind somit verboten.


Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung Januar 2010: Pille mit MDMA, Methylmethcatinon (4-MMC) und Koffein

Logo: Mitsubishi

Gewicht: 294 mg
Durchmesser: 9,3 mm
Dicke: 3,7 mm

Bruchrille: nein
Farbe: weiss mit Sprenkel
Inhaltsstoffe:

  • 68,1 mg MDMA (Ecstasy)
  • 6,9 mg Methylmethcathinon (4-MMC)
  • 12,6 mg Koffein

Getestet: Zürich, Januar 2010

 

Infos zu Methylmethcatinon (Quelle: saferparty.ch)

Methylmethcatinon ( 4-MMC) wird in Szenekreisen auch als Mephedrone bezeichnet.

Über die Substanz sind keine wissenschaftlichen Fakten zu Risiken und Nebenwirkungen bekannt. Unsere Infos beziehen sich auf veröffentlichte User-Erfahrungen. Die Risiken des Konsums sind somit nicht abschätzbar! Der Mischkonsum von MDMA und 4-MMC ist ebenfalls nicht erforscht und bedeutet ein nicht abschätzbares Risiko!

Risiken und Nebenwirkungen: starke Erhöhung des Blutdruckes, Herzrasen, Hyperaktivität, unangenehmes Kältegefühl, unangenehmes Gefühl in der Herzgegend, Craving – starker Drang nach zu legen. Der Konsum von Mephedrone kann Durchblutungsstörungen hervorrufen, diese können zu blauen Ellbogen, Knie und Lippen führen!

 

Rechtsstatus:

Mephedrone ( 4-MMC) steht seit dem 22. Januar 2010 unter den Bestimmungen des Betäubungsmittelgesetzes. Besitz, Herstellung, Weitergabe, Handel usw. sind somit verboten.


Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung November/Dezember 2009

 

Die Kollegen aus Zürich haben wieder diverse als Ecstasy verkaufte Pillen identifizieren können. Neben m-CPP, Domperidon, Amphetamin, Koffein wurde auch Metoclopramid gefunden!

 

Ausführliche Infos findet Ihr in nachfolgenden PDF-Dateien:

Pillenwarnung: m-CPP, Domperidon, Metroclopramid, Koffein, Amphetamin

Pillenwarnung: m-CPP, Domperidon, Metroclopramid

Pillenwarnung: MDMA, Amphetamin, Koffein

 

 

 

Pillenwarnung November 2009 - Pille mit m-CPP, Domperidon und Koffein

Logo: Herz

Gewicht: 187,6 mg
Durchmesser: 7,1 mm
Dicke: 4,1 mm

Bruchrille: nein
Farbe: rosa 
Inhaltsstoffe: 9,3 mg Koffein, 16,1 mg m-CPP, 16,8 mg Domperidon

Getestet: Zürich im Juni, September, November, Dezember 2009

Link: Quelle und ausführliche Infos

 

Infos zu m-CPP und Domperidon:

Domperidon ist ein Antiemetikum (Mittel gegen Erbrechen Übelkeit), hat aber selbst keine psychoaktive Wirkung.

 

m-CPP (Meta-Chlorphenylpiperazin): m-CPP (Meta-Chlorphenylpiperazin) gehört zur chemischen Gruppe der Piperazine. Es ist ein Serotoninrezeptor-Agonist, d.h. es bindet sich an Serotoninrezeptoren und imitiert dessen Wirkung. Wie viele andere psychoaktive Substanzen wirkt es auf das serotonerge System, das maßgeblich an der Regulation vegetativer, emotionaler und kognitiver Prozesse beteiligt ist. Laut einer psychiatrisch-medizinischen Untersuchung wirkt es besonders stark bei Personen mit einer Panikstörung, die nach Gabe einer Dosis m-CPP mit Symptomverstärkung reagierten. Bei Personen ohne diese Störung blieben diese Symptome aus (s. Brooks 2000, S. 30).

m-CPP: Wirkung/Nebenwirkung

Der psychoaktive Wirkungsgrad ist vergleichsweise schwach ausgeprägt. Das Spektrum ähnelt dem von MDMA, mit Glücksgefühlen und leichten Veränderungen der Wahrnehmung. Allerdings kommen häufig unangenehme Wirkungen wie Kopfschmerzen, Nierenschmerzen, Nervösität und Schweratmigkeit hinzu. Oft wird den Konsumenten übel und sie müssen erbrechen. Starke Ab- und Niedergeschlagenheit halten noch tagelang nach der Einnahme anhalten. Diese wird von KonsumentInnen wesentlich heftiger beschrieben, als die Niedergeschlagenheit, die Teilweise auch nach der Einnahme von MDMA auftritt. Der Urin verfärbt sich nach Einnahme von m-CPP oft für mehrere Tage rostbraun.

m-CPP: Mischkonsum

Gleichzeitiger Konsum von m-CPP und MDMA kann zu Krampfanfällen führen! 
m-CPP: Strafrecht

m-CPP fällt unter das BtmG (Betäubungsmittelgesetz)


Pillenwarnung September 2009: Pille mit MDMA, Methylmethcatinon (4-MMC) und Koffein

Logo: Spirale/Rückseite (R)

Gewicht: 242,8 mg
Durchmesser:  8,2 mm
Dicke: 4,5 mm

Bruchrille: ja
Farbe: Rot/rosa mit Sprenkel
Inhaltsstoffe: 4,2 mg Methylmethcathinon (4-MMC), 104,6 mg MDMA (Ecstasy), Koffein (ohne Mengenangabe)

Getestet: Zürich, September 2009
Diese Pille wurde auch schon getestet und enthielt nur MDMA.

 

Infos zu Methylmethcatinon (Quelle: saferparty.ch)

Diese Pillen enthalten kein MDMA sondern Methylmethcathinon, auch als Mephedrone oder 4-MMC bekannt. Über die Substanz sind keine wissenschaftlichen Fakten zu Risiken und Nebenwirkungen bekannt. Unsere Infos beziehen sich auf veröffentlichte User-Erfahrungen. Die Risiken des Konsums sind somit nicht abschätzbar! Der Mischkonsum von MDMA und 4-MMC ist ebenfalls nicht erforscht und bedeutet ein nicht abschätzbares Risiko!

Risiken und Nebenwirkungen: starke Erhöhung des Blutdruckes, Herzrasen, Hyperaktivität, unangenehmes Kältegefühl, unangenehmes Gefühl in der Herzgegend, Craving – starker Drang nach zu legen. Der Konsum von Mephedrone kann Durchblutungsstörungen hervorrufen, diese können zu blauen Ellbogen, Knie und Lippen führen!


Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung September 2009: Pille mit Methylmethcatinon (4-MMC) und Koffein (Kopie 1)

Logo: Roche 2

Gewicht: 448,0 mg
Durchmesser:  9,1 mm
Dicke: 5,4 mm

Bruchrille: ja / Kreuzbruchrille
Farbe: Weiss/beige
Inhaltsstoffe: 126,7 mg Methylmethcathinon (4-MMC), 9,1 mg Koffein

Getestet: September 2009
Diese Pille wurde auch schon in Holland getestet!

 

Infos zu Methylmethcatinon (Quelle: saferparty.ch)

Diese Pillen enthalten kein MDMA sondern Methylmethcathinon, auch als Mephedrone oder 4-MMC bekannt. Über die Substanz sind keine wissenschaftlichen Fakten zu Risiken und Nebenwirkungen bekannt. Unsere Infos beziehen sich auf veröffentlichte User-Erfahrungen. Die Risiken des Konsums sind somit nicht abschätzbar! Der Mischkonsum von MDMA und 4-MMC ist ebenfalls nicht erforscht und bedeutet ein nicht abschätzbares Risiko!

Risiken und Nebenwirkungen: starke Erhöhung des Blutdruckes, Herzrasen, Hyperaktivität, unangenehmes Kältegefühl, unangenehmes Gefühl in der Herzgegend, Craving – starker Drang nach zu legen. Der Konsum von Mephedrone kann Durchblutungsstörungen hervorrufen, diese können zu blauen Ellbogen, Knie und Lippen führen!


Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung September 2009: Pille mit Methylmethcatinon (4-MMC) und Koffein

Logo: Spirale/Rückseite (R)

Gewicht: 426,8 mg
Durchmesser:  8,2 mm
Dicke: 7,4 mm

Bruchrille: ja
Farbe: Grün-blau mit Sprenkeln
Inhaltsstoffe: 156,0 mg Methylmethcathinon (4-MMC), 15,4 mg Koffein

Getestet: September 2009

 

Infos zu Methylmethcatinon (Quelle: saferparty.ch)

Diese Pillen enthalten kein MDMA sondern Methylmethcathinon, auch als Mephedrone oder 4-MMC bekannt. Über die Substanz sind keine wissenschaftlichen Fakten zu Risiken und Nebenwirkungen bekannt. Unsere Infos beziehen sich auf veröffentlichte User-Erfahrungen. Die Risiken des Konsums sind somit nicht abschätzbar! Der Mischkonsum von MDMA und 4-MMC ist ebenfalls nicht erforscht und bedeutet ein nicht abschätzbares Risiko!

Risiken und Nebenwirkungen: starke Erhöhung des Blutdruckes, Herzrasen, Hyperaktivität, unangenehmes Kältegefühl, unangenehmes Gefühl in der Herzgegend, Craving – starker Drang nach zu legen. Der Konsum von Mephedrone kann Durchblutungsstörungen hervorrufen, diese können zu blauen Ellbogen, Knie und Lippen führen!


Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung September 2009: Pille mit Methamphetamin

Logo: Elephant
Gewicht: 379,1 mg
Durchmesser:  8,1 mm
Dicke: 5,7 mm

Bruchrille: ja
Farbe: gelb
Inhaltsstoffe: 34,9 Methamphetamin

Getestet: September 2009

 

Link: mehr Infos zu Methamphetamin

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung September 2009: Pille mit m-CPP, Metoclopramid und Amphetamin

Logo: Herz
Gewicht: 321,0 mg
Durchmesser:  9,6 mm
Dicke: 4,1 mm

Bruchrille: Nein
Farbe: Rot, weisse Sprenkel
Inhaltsstoffe: 49,3 mg m-CPP, 10,7 mg Metoclopramid, >0,1% Amphetamin

Getestet: August-September 2009

 

Link: mehr Infos zu m-CPP

Link: mehr Infos zu Metoclopramid

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung September 2009: Pille mit m-CPP, Metoclopramid

Logo: Mercedes
Gewicht: 304,2 mg
Durchmesser:  9,3 mm
Dicke: 3,8 mm

Bruchrille: Nein
Farbe: Weiss
Inhaltsstoffe: 48,2 mg m-CPP, 7,8 mg Metoclopramid

Getestet: August-September 2009

 

Link: mehr Infos zu m-CPP

Link: mehr Infos zu Metoclopramid

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung September 2009: Pille mit m-CPP

Logo: Fledermaus/Batman
Gewicht: 206,8 mg
Durchmesser:  9,2 mm
Dicke: 3,5 mm

Bruchrille: Nein (Doppellogo)
Farbe: Weiss
Inhaltsstoffe: 26,3 mg m-CPP

Getestet: September 2009

 

Link: mehr Infos zu m-CPP:

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung August 2009: Pille mit m-CPP, Domperidon und Metoclopramid

Logo: Mitsubishi
Gewicht: 294,7 mg
Durchmesser: ca. 9,2 mm
Dicke: ca. 3,6 mm

Bruchrille: Nein
Farbe: grün/pistache
Inhaltsstoffe: 27,6 mg m-CPP, 5,3 mg Domperidon, 1,0 mg Metoclopramid

Getestet: Zürich, Mai/Juni/August 2009

 

Link: mehr Infos zu m-CPP:

Link: mehr Infos zu Domperidon:

Link: mehr Infos zu Metoclopramid

Link: Quelle und umfangreiche Informationen


Pillenwarnung Januar 2009: m-CPP

Unsere Kollegen aus der Schweiz von Saferparty haben zum Jahresende 2008 und auch im Januar 2009 über ihr Drug-Checking Programm diverse Pillen mit m-CPP gefunden.

 

Hier gibt es den Link zu ausführlichen Informationen zu den gefundenen m-CPP-Pillenwarnungen:

 

Bilder der m-CPP Pillenwarnungen:

 

 

 Großen Dank an www.saferparty.ch für die Infos!

 

 

Link: Download der ausführlichen Informationen zu den gefundenen m-CPP-Pillenwarnungen:

 

Link: mehr Informationen auf partypack.de zu m-CPP

Pillenwarnung Januar 2009: 4-Fluoramphetamin

Unsere Kollegen aus der Schweiz von Saferparty haben zum Jahresende 2008 und auch im Januar 2009 über ihr Drug-Checking Programm drei unterschiedliche Pillen mit dem Wirkstoff 4-Fluoramphetamin gefunden. 

 

Hier gibt es den Link zu ausführlichen Informationen über 4-Fluoramphetamin (4 F-A, bzw. 1-(4-fluorophenyl)propan-2-amin)

 

Bilder der 4-Fluoramphetamin-Pillen:

 Großen Dank an www.saferparty.ch für die Infos!

Pillenwarnung Oktober 2008: m-CPP + Zusatzstoffe verkauft als Ecstasy

Quelle der Bilder und der Testergebnisse:
Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch) und ist uns am 03.11. 2008 per e-Mail zugegangen.

 

Weitere Infos und Beschreibung der Gefahren dieser Pillen: click...

Pillenwarnung Oktober 2008: Ecstasy incl. Amphetamin und Coffein

Quelle der Bilder und der Testergebnisse:
Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch) und ist uns am 03.11. 2008 per e-Mail zugegangen.

 

Weitere Infos und Beschreibung der Gefahren dieser Pillen: click...

Pillenwarnung Oktober 2008: 2C-B verkauft als Ecstasy

Quelle der Bilder und der Testergebnisse:
Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch) und ist uns am 03.11. 2008 per e-Mail zugegangen.

 

Weitere Infos und Beschreibung der Gefahren von 2C-B: click...

Pillenwarnung Oktober 2008: TMFPP verkauft als Ecstasy

Quelle der Bilder und der Testergebnisse:
Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch) und ist uns am 03.11. 2008 per e-Mail zugegangen.

 

Weitere Infos und Beschreibung der Gefahren von TFMPP: click...

Pillenwarnung Oktober 2008: m-CPP verkauft als Ecstasy!

Quelle der Bilder und der Testergebnisse:
Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch) und ist uns am 03.11. 2008 per e-Mail zugegangen.

PDF-Datei der kompletten Pillenwarnung: click...

Pillenwarnung September 2008: 2C-B verkauft als Ecstasy!

Quelle der Bilder und der Testergebnisse:
Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch) und ist uns am 07. Oktober 2008 per e-Mail zugegangen.

Infos zu 2C-B und PDF-Datei der kompletten Pillenwarnung: click...

 

Substanz:

2C-B (2,5 Dimethoxy-4-Brom-Phenylethylamin) ist ein synthetisch hergestelltes Meskalinderivat.

 

Die Wirkung von 2C-B ist nicht vergleichbar mit der von Ecstasy!

Personen, die oben dargestellte Pillen gekauft haben, um einen Ecstasy-Rausch zu erleben, sollten auf den Konsum dieser Pille mit 2C-B unbedingt verzichten.

Der Rausch von 2C-B ist nicht mit dem von Ecstasy zu vergleichen!!

 

Wirkung:

Wahrnehmungen und Gefühle werden intensiver, die Lust auf Sex kann sich steigern. Ab 10 - 15 mg bekommt die Wirkung meist einen halluzinogenen Charakter. Die Grenzen zwischen Innen und Aussen lösen sich auf. Oft werden schnelle farbige Muster und leuchtende Felder um Gegenstände und Personen herum wahrgenommen. Der Rausch wird jedoch weniger tief empfunden als bei LSD.

 

Wirkungseintritt:
geschluckt nach 30 - 60 Min.
geschnupft nach 5 - 10 Min.

 

Wirkdauer:
2C-B: ca. 4 - 8 Std.

Risiken und Nebenwirkungen:

Die Pupillen weiten sich, der Blutdruck steigt an und es kann zu Übelkeit, Schweissausbrüchen und Schwindelanfällen kommen. Manche UserInnen berichten auch über Magen- und Darmbeschwerden. Vereinzelt können leichte allergische Reaktionen auftreten (Husten aufgrund vermehrter Schleimproduktion).
Orientierungslosigkeit, Verwirrung und Angstgefühle bis hin zur Todesangst durchleben zu müssen, sind Risiken auf psychischer Ebene.

 

Langzeitrisiken:

sind nicht erforscht!

Safer use:

  • 2C-B wirkt sehr settingabhängig und ist nur beschränkt partytauglich.
  • Achte auf Set und Setting:
  • Nimm 2C-B nur an Orten, wo du dich wohl und sicher fühlst; verzichte auf den Konsum, wenn du dich nicht gut fühlst oder Angst vor der Droge hast.
  • Konsumiere 2C-B nie allein und nur, wenn du dich psychisch und physisch gut fühlst und gut ausgeschlafen bist.
  • Lege nicht nach, dosiere vorsichtig.
  • Mische 2C-B nicht mit Alkohol oder Medikamenten!
  • Trink während des Trips genug Wasser.
  • Beachte beim Schnupfen die Safer-Sniffing-Regeln. Achtung. 2C-B brennt schmerzhaft in der Nase!
  • Personen mit Herz- und Kreislauferkrankungen sowie DiabetikerInnen gehen beim Konsum von 2-CB  ein erhöhtes Risiko ein.
  • Der Konsum von  2C-B sollte ein Ausnahmeerlebnis bleiben. Unbedingt Konsumpausen einlegen, damit das Erlebte auch verarbeitet werden kann.

 

Infos zu 2C-B und PDF-Datei der kompletten Pillenwarnung: click...

Pillenwarnung September 2008: m-CPP verkauft als Ecstasy!

Quelle der Bilder und der Testergebnisse:
Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch) und ist uns am 24. September 2008 per e-Mail zugegangen.

PDF-Datei der kompletten Pillenwarnung: click...

 

 

m-CPP verkauft als Ecstasy!

 

Infos zu m-CPP:m-CPP (Meta-Chlorphenylpiperazin)

Die Substanz:

m-CPP (Meta-Chlorphenylpiperazin) gehört zur chemischen Gruppe der Piperazine. Es ist ein Serotoninrezeptor-Agonist, d.h. es bindet sich an Serotoninrezeptoren und imitiert dessen Wirkung. Wie viele andere psychoaktive Substanzen wirkt es auf das serotonerge System, das maßgeblich an der Regulation vegetativer, emotionaler und kognitiver Prozesse beteiligt ist. Laut einer psychiatrisch-medizinischen Untersuchung wirkt es besonders stark bei Personen mit einer Panikstörung, die nach Gabe einer Dosis m-CPP mit Symptomverstärkung reagierten. Bei Personen ohne diese Störung blieben diese Symptome aus (s. Brooks 2000, S. 30).


Wirkung/Nebenwirkung:

Der psychoaktive Wirkungsgrad ist vergleichsweise schwach ausgeprägt. Das Spektrum ähnelt dem von MDMA, mit Glücksgefühlen und leichten Veränderungen der Wahrnehmung. Allerdings kommen häufig unangenehme Wirkungen wie Kopfschmerzen, Nierenschmerzen, Nervösität und Schweratmigkeit hinzu. Oft wird den Konsumenten übel und sie müssen erbrechen. Starke Ab- und Niedergeschlagenheit halten noch tagelang nach der Einnahme anhalten. Diese wird von KonsumentInnen wesentlich heftiger beschrieben, als die Niedergeschlagenheit, die Teilweise auch nach der Einnahme von MDMA auftritt. Der Urin verfärbt sich nach Einnahme von m-CPP oft für mehrere Tage rostbraun.

 

Mischkonsum:

Gleichzeitiger Konsum von m-CPP und MDMA kann zu Krampfanfällen führen! 

Strafrecht:

m-CPP fällt unter das BtmG und ist in die Liste der verkehrs-, aber nicht verschreibungsfähigen Betäubungsmittel aufgenommen worden.Quellen:Andreas Broocks: Körperliche Aktivität und psychische Gesundheit. Darmstadt 2000. books.google.de/bookswww.drogenwiki.de/wiki/index.php/M-CPPwww.eve-rave.net/abfahrer/download/eve-rave/dc117.pdf

 

 

PDF_Datei der kompletten Pillenwarnung: click...

Pillenwarnung August 2008: Buflomedil verkauft als Ecstasy!

Quelle der Bilder und der Testergebnisse:
Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch) und ist uns am 24. September 2008 per e-Mail zugegangen.

PDF-Datei der kompletten Pillenwarnung: click...

 

 

Buflomedil verkauft als Ecstasy!

nachfolgender Text mit freundlicher Genehmigung von Hans Cousto, Eve & Rave Berlin, www.eve-rave.net

 

Buflomedil

Buflomedil ist ein Medikament zur unterstützenden Behandlung der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit (paVK). Bei dieser treten beispielsweise beim Gehen Schmerzen in den Beinen auf, da die Arterien durch Ablagerungen in ihrem Volumen (Lumen) eingeengt sind und somit weniger Blut mit Nährstoffen in das Muskelgewebe in den Beinen gelangt. Das Medikament fördert die Durchblutung in mittelgroßen und kleinen arteriellen Blutgefäßen. Es ist ein Antagonist an alpha-Adrenorezeptoren.

 

Wirkprinzip

Die alpha1-Adrenorezeptoren befinden sich vor allem auf den mittelgroßen und kleinen Arterien, beispielsweise in den Armen und Beinen. Wenn ein chemischer Stoff an diesen Rezeptor bindet (Agonist), löst dies eine Kontraktion der Arterienmuskulatur aus und der Durchmesser der Arterie wird kleiner (Vasokonstriktion). Dadurch nimmt der Blutfluß in dieser Arterie ab, und damit auch die Durchblutung des Gewebes, welches durch diese Arterie mit Blut versorgt wird. Buflomedil ist ein Antagonist der alpha-Adrenorezeptoren, es bindet an den Rezeptor, ohne eine Reaktion in der Arterie hervorzurufen. Dadurch können Agonisten des alpha1-Rezeptors, welche normalerweise ständig in geringen Mengen im Blut vorhanden sind, nicht mehr an den Rezeptor binden, da die Bindungsstelle bereits vom Antagonisten Buflomedil besetzt und somit blockiert ist. Die Spannung der Arterienmuskulatur (Muskeltonus) sinkt und der Durchmesser der Arterie wird größer (Vasodilatation), da in der Summe weniger Rezeptoren mit alpha1-Agonisten besetzt sind. Durch die Vergrößerung des Lumens der Arterie steigt der Blutfluß und die Durchblutung, was man sich bei der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit (paVK) zunutze macht.

 

Handel

Buflomedil ist seit 1982 in Deutschland als verschreibungspflichtiges Arzneimittel im Handel. Wegen starker Nebenwirkungen bedingt durch eine geringe therapeutische Breite ist der Einsatz von Buflomedil umstritten. Einige deutsche Pharmaunternehmen haben Buflomedil wegen der Nebenwirkungen vom Markt genommen. In Frankreich wurde es vollständig außer Vertrieb gesetzt.

 

Allgemeine Nebenwirkungen

Da Buflomedil nicht nur alpha1- sondern in gewissem Maße auch alpha2-Rezeptoren blockiert und diese beiden Rezeptoren auf vielen anderen Zellen (z.B. Nervenzellen) vorkommen, muß die gefahrlose Dosierung sehr genau festgelegt werden. Versehentliche Überdosierungen oder bewußte Grenzverletzungen der Konzentrationsgabe des Medikaments können zu ausgeprägten Nebenwirkungen mit tödlichem Ausgang führen. Buflomedil hat eine geringe therapeutische Breite, d.h. Konzentrationsbreite, in der die auftretenden Nebenwirkungen akzeptiert und in Kauf genommen werden. In aller Regel ist diese therapeutische Breite in der Angabe der Dosierung allgemein festgelegt und wird nicht individuell für jeden Patienten bestimmt, damit bei der Behandlung ein klar definierter Grenzwert angegeben ist. Ausnahme sind Kinder, Jugendliche und Patienten mit Nieren- und/oder Leberinsuffizienz, bei denen eine entsprechend niedrigere Dosis verwendet werden muß. Die übliche Dosierung liegt bei 600 mg täglich, wobei entweder eine Tablette mit 300 mg morgens und eine abends zu den Mahlzeiten eingenommen wird oder eine Retardtablettte mit 600 mg vor dem Frühstück.

 

Nebenwirkungen beim zentralen und peripheren Nervensystem

Die Besetzung von alpha2-Rezeptoren führt im zentralen Nervensystem (ZNS) allgemein zur Hemmung der Aktivität von Nervenzellen, und somit allgemein zur Dämpfung der Erregung und Erregbarkeit des ZNS. Werden diese alpha2-Rezeptoren blockiert, fällt diese Hemmung weg und es kommt zu Nebenwirkungen, die sich durch die allgemeine Enthemmung im ZNS erklären lassen. Dies sind hauptsächlich psychomotorische Anfälle (komplexpatielle oder fokale Anfälle) und generalisierte tonisch-klonische Krampfanfälle ("Grand-Mal") mit Bewußtlosigkeit, die bis zu einem lebensbedrohlichen Ereignis, dem Status epilepticus übergehen können, welcher zum Tod führen kann.

Auch an Nervenzellen in der Peripherie außerhalb des ZNS befinden sich diese hemmenden alpha2-Rezeptoren. Nebenwirkungen, die sich hier durch die Blockade von alpha2-Rezeptoren herleiten lassen, sind z.B. Zeichen einer allgemeinen Übererregung von Nervenzellen, welche die Kontraktion der Muskulatur koordinieren (motorische Neuronen). Hier kann es als Nebenwirkung zu Muskelkrämpfen (Myoklonien) kommen. Muskelkrämpfe können aber auch das Ergebnis einer Enthemmung im ZNS sein durch Enthemmung von Neuronen, welche für die Motorik zuständig sind.

 

Nebenwirkungen beim Kardiovaskulären System (Herz-Kreislauf)

Durch die Blockade von alpha1-Rezeptoren auf den Blutgefäßen kommt es allgemein zur Erweiterung der Blutgefäße (Vasodilatation). Dadurch kommt es zu einem relativen Mangel an Blutvolumen, in Folge dessen der Blutdruck stark abnimmt (Hypotonie). Dadurch bedingt kann es zu einem Kreislauf-Kollaps beim schnellen Aufstehen aus liegender Position (Orthostasesyndrom) mit kurzzeitiger Bewußtlosigkeit kommen. Auch kommt in der Summe weniger Blutvolumen zurück zum Herzen (Vorlast sinkt) und das Herz kann somit auch weniger Volumen pro Herzschlag in den Kreislauf pumpen. Da dabei auch die Blutgefäße, welche das Herz selber mit Blut versorgen (Koronargefäße) minderdurchblutet werden, kommt es zu Ischämieherden, d.h. zur Schädigung des Herzmuskelgewebes und damit zu (vorwiegend ventrikulären) Herzrhythmusstörungen, welche ebenfalls im Extremfall zum Tode führen können.

 

Interaktionen

Bei der gleichzeitigen Anwendung von Buflomedil mit Arzneimitteln zur Senkung des Blutdruckes (Antihypertensiva, Antihypertonika) oder den peripheren Blutdruck senkenden Medikamenten oder Stoffen wie GHB (Somsanit®), Sildenafil (Viagra®), Tadalafil (Cialis®), Vardenafil (Levitra®) und Poppers (Amylnitrit, Butylnitrit, Isobutylnitrit) sowie Alkohol muß mit einem verstärkten Blutdruckabfall gerechnet werden. Es ist somit nicht auszuschließen, daß Konsumenten von Kombinationen oben bezeichneter Substanzen rasch in ein Koma fallen und/oder einen Herz-Kreislauf-Stillstand erleiden.

 

Quellen:
Artikel Buflomedil. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 17. August 2008
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Buflomedil&oldid=49651329
Fachinformation des Arzneimittel-Kompendiums der Schweiz: Loftyl®: Mittel zur Behandlung peripherer Durchblutungsstörungen, Stand der Information: August 1999, unverändert gültig: September 2008
http://www.kompendium.ch

 

 

PDF_Datei der kompletten Pillenwarnung: click...

Pillenwarnung August 2008: m-CPP verkauft als Ecstasy!

Quelle der Bilder und der Testergebnisse:
Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch) und ist uns am 14. August 2008 per e-Mail zugegangen.

PDF-Datei der kompletten Pillenwarnung: click...

 

 

m-CPP verkauft als Ecstasy!

 

Infos zu m-CPP

Chemische Bezeichnung:
Chemische Bezeichnung: Meta-Chlorphenyl-Piperazin = 1-(3-Chlorphenyl)-Piperazin
Wirkung:
m-CPP ist ein Serotoninrezeptor-Agonist und ist wichtig für die Regulierung der 5-HAT-Rezeptoren, welche einen wichtigen Einfluss auf den psychischen Zustand einer Person haben und dessen Wechselspiel Einfluss auf Depressionen und Angstzustände hat.
m-CPP hat eine eher schwach ausgeprägte wahrnehmungsverändernde Wirkung. Es ist die Rede von leichten Glücksgefühlen und optischen Veränderungen. Stärker werden negative Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Kurzatmigkeit wahrgenommen. Konsumenten berichten auch von einer anhaltenden Deprimiertheit in den Tagen nach dem Konsum. Dies ist eine Folge der künstlichen Einflussnahme in das Wechselspiel der 5-HAT-Rezeptoren. Quelle: Newsletter Juni 05, Eve&Rave.net
Risiken:
m-CPP kann deinen psychischen Zustand längerfristig verändern, Depressionen oder auch Angstzustände können mögliche Spätfolgen sein. Mischkonsum zusammen mit MDMA kann zu Krampfanfällen führen!
Vor dem Konsum vom m-CPP ist abzuraten!

 

PDF_Datei der kompletten Pillenwarnung: click...

Pillenwarnung Juni 2008 - hoch dosierte XTC-Pillen

Infos zu hoch dosiertem Ecstasy!

 

Jeder Konsum von Ecstasy (MDMA) birgt gewisse Risiken und Gefahren. Hochdosiertes Ecstasy verstärkt diese Gefahren. Die abgebildeten Pillen "Keltenkreuz" und "AP" enthalten eine zu hohe Dosis MDMA.

 

  • Bei Überdosierung ist die Wahrscheinlichkeit, dass irreparable Hirnschäden entstehen, größer
  • Nebenwirkungen wie Kiefermalen, Augen- und Nervenzucken, treten vor allem bei einer hohem Dosis MDMA auf!
  • An Folgetagen nach der Einnahme von hohen Dosen MDMA treten vermehrt Depression, Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf.

 

Safer Use:

Wenn Du Dich dazu entscheidest Ecstasy zu nehmen, kannst Du die Risiken reduzieren, in dem Du immer erst eine halbe Pille nimmst. Überlege Dir danach gut, ob es ob es wirklich nötig ist nachzulegen.

 

PDF-Datei der gesamten Pillenwarnung von Saferparty: click...

 

Quelle: Saferparty Zürich, Schweiz, www.saferparty.ch

 


 

 

Pillenwarnung April 2008 - XTC-Pille mit Apmhetamin

Diese Pille wird als Ecstasy verkauft!

Da sich aber kein Ecstasy (MDMA) mäßige Wirkung einstellt, besteht die große Gefahr, dass nachgelegt wird. Wie Wirkung dieser Pille ist vergleichbar mit einer großzügigen Speedline. Die Einnahme zweier Pillen hätte einen Anstieg negativer Effekte und eine sehr lange Wirkdauer zur Folge! mehr Infos zu Amphetamin: click

 

Quelle: Saferparty Zürich, Schweiz, www.saferparty.ch

 

PDF-Datei der gesamten Pillenwarnung von Saferparty: click...

 

 

Pillenwarnung April 2008 - zu hoch dosierte XTC-Pillen

Alle diese vier Ecstasy-Pillen haben eine zu hohen Ecstasy (MDMA)-Dosierung:

Über 130 mg (MDMA) ist zuviel. Illegalen Drogen, wie in diesem Fall Ecstasy (MDMA), birgen immer Risiken und mögliche Nebenwirkungen. Wenn aber zu den eigentlichen Wirkungen und Nebenwirkungen einer Substanz noch eine zu hohe Dosierung dazu kommt, dann potenzieren sich die Nebenwirkungen um ein Vielfaches!


mehr Informationen zu Ecstasy: click...

 

Quelle: Saferparty Zürich, Schweiz, www.saferparty.ch

 

PDF-Datei der gesamten Pillenwarnung von Saferparty: click...

Pillenwarnung Januar 2008, grüne Smily Pille mit Herbizid/Pflanzenwachstumshormon

Logo: Smily

Farbe: grün gesprenkelt

Bruchrille: ja

Durchmesser: 8,14 mm

Gewicht: 260 mg

Wirkstoff: 2,4-Dichlorphenoxyessigsäure (2,4-D),
nicht quantifiziert

Testort/-zeit: Utrecht, Holland, Januar 2008

Quelle: Pillenwarnung per E-Mail von Roumen Sedefov (EMCDDA, Lissabon) vom 8. Januar 2008

 

Derzeit sind Ecstasy-Falsifikate mit 2,4-Dichlorphenoxyessigsäure (2,4-D) im Umlauf. Es handelt sich dabei um grüne Pillen mit dem Logo »Smily« mit einer Bruchrille. Die Pillen stammen aus den Niederlanden. Nach dem Konsum von Pillen mit dem Wirkstoff 2,4-D kommt es vermutlich nicht sofort zu unangenehmen Nebenwirkungen, wobei allerdings auch kein erwünschter psychotrop wirkender Effekt zu spüren ist. Wenngleich es keine eindeutigen Indikationen für die Schädigung von Menschen und Tieren durch Dichlorphenoxyessigsäure oder Trichlorphenoxyessigsäure gibt, ist die hohe Toxizität der bei der industriellen Fertigung anfallenden Nebenprodukte Tetrachlorordibenzoparadioxin (TCDD) und Dichlorodibenzoparadioxin (DCDD), unumstritten. Diese Nebenprodukte sind vermutlich als herstellungsbedingte Verunreinigung in den Pillen enthalten.


 

Ausführliche Infos, Text von Hans Cousto: Eve & Rave Berlin:

 

Pillenwarnung August 2007, "Zackenschaber" Pille mit Scopolaminderivat

 

Logo Vorderseite: Zackenschaber

Logo Rückseite: zwei Buchstabenzeichen "A"

Farbe: weiss

Bruchrille: ja

Gewicht: 252,8 mg

Durchmesser: 8,6 mm

Dicke: 3,7 mm

Wirkstoff: Scopalaminderivat (Menge nicht bekannt)

Testort/-Zeit: Zürich, August 2007

 

Scopolamin gehört wie Atropin zu den natürlich vorkommenden Belladonna-Alkaloiden und kommt hauptsächlich im schwarzen Bilsenkraut (Hyoscyamus niger) vor. Im Gegensatz zu Atropin, einer Racematmischung von d-Hyoscin und l-Hyoscin, besteht Scopolamin nur aus l-Hyoscin. Scoppolamin wird in der Augenheilkunde zur Pupillenerweiterung verwendet. Die Substanz wird auch als Mittel gegen Brechreiz (Antiemetikum) verschrieben, zum Beispiel prophylaktisch gegen die Reisekrankheit. Der Konsum von Scopolamin in höheren Dosierungen führt zu heftigen Halluzinationen und deliriösen Zuständen wie auch zu Atemdepressionen bis hin zum Atemstillstand.

Mehr Infos als PDF-Datei: click...

 

(Quelle: Eve & Rave Berlin)

Pillenwarnung August 2007, weisser Stern Pille mit Buflomedil

Farbe: Weiss

Gewicht: 210,7 mg

Durchmesser: 7,94 mm

Dicke: 4,32

Inhaltsstoff: Buflomedil (Menge wird noch analysiert)
Bemerkung: keine Bruchrille

Getestet:  in Zürich, 11.08.2007

mehr Infos als PDF-Datei: click...

Pillenwarnung August 2007, Playstation-Pille mit Buflomedil

Name: Playstation

Farbe: Blau

Gewicht: 218,0 mg

Durchmesser: 7,82 mm

Dicke: 4,20 mm

Inhaltsstoff: Buflemodil (Menge wird noch analysiert)

Bemerkung. Schlechte Pressung

Getestet in: Zürich, 11.08.2007

mehr Infos als PDF-Datei: click...

 

 

Pillenwarnung August 2007, Methamphetamin in Ecstasy

Name: Weisse Rolex

Farbe: Weiss

Gewicht: 297,1 mg

Durchmesser: 9,60 mm

Dicke: 3,90 mm

Inhaltsstoff: 27,3 mg Methamphetamin

Bemerkung: Logo ist schlecht ersichtlich, Pressung ist schlecht

 

Getestet in: Zürich, August 2007

 

mehr Infos: Pillenwarnung als PDF-Datei: click...

 

 

Aktuelle Pillenwarnung November 2006


Logo: Krone/Rolex Lacoste Lacoste
Straßenname: Rolex Lacoste Lacoste
verkauft als: MDMA MDMA MDMA
Bruchrille: Nein Nein Nein
Inhalt: MDMA+M-CPP MDMA+M-CPP MDMA+M-CPP
Gewicht: 460.24 285.72 266.46
Durchmesser: 9.07 9.06 9.07
Dicke: 5.69 3.39 3.30
Farbe: Rosa Hellgrün Hellgrün
getestet in: Zürich. 11.06 Zürich. 11.06 Zürich. 11.06
Inhaltsmenge:

2,6 mg MDMA

82.5mg m-CPP

2,0mg MDMA

57,8 mg m-CPP

 

Infos zu m-CPP

Chemische Bezeichnung:
Chemische Bezeichnung: Meta-Chlorphenyl-Piperazin = 1-(3-Chlorphenyl)-Piperazin
Wirkung:
M-CPP ist ein Serotoninrezeptor-Agonist und ist wichtig für die Regulierung der 5-HAT-Rezeptoren, welche einen wichtigen Einfluss auf den psychischen Zustand einer Person haben und dessen Wechselspiel Einfluss auf Depressionen und Angstzustände hat.
M-CPP hat eine eher schwach ausgeprägte wahrnehmungsverändernde Wirkung. Es ist die Rede von leichten Glücksgefühlen und optischen Veränderungen. Stärker werden negative Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Kurzatmigkeit wahrgenommen. Konsumenten berichten auch von einer anhaltenden Deprimiertheit in den Tagen nach dem Konsum. Dies ist eine Folge der künstlichen Einflussnahme in das Wechselspiel der 5-HAT-Rezeptoren. Quelle: Newsletter Juni 05, Eve&Rave.net
Risiken:
M-CPP kann deinen psychischen Zustand längerfristig verändern, Depressionen oder auch Angstzustände können mögliche Spätfolgen sein. Mischkonsum zusammen mit MDMA kann zu Krampfanfällen führen!
Vor dem Konsum vom m-CPP ist abzuraten!
Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch)
weitere Pillenwarnungen: Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterclick...

Aktuelle Pillenwarnung (Oktober 2006)

Logo: Herz Hufeisen Herz
Gassennamen: Herz Hufeisen Herz
verkauft als: XTC (Ecstasy) XTC (Ecstasy) XTC (Ecstasy)
Bruchrille: Ja Ja Ja
Inhalt: m-CPP m-CPP m-CPP
Gewicht: 275.2 mg 273.8 mg 287 mg
Durchmesser: 9.2 mm 8.1 mm 9.0 mm
Dicke: 3.7 mm 4.1 mm 3.7 mm
Farbe: helles Beige Weiß Beige
getestet in: Zürich August 06 Zürich August 06 Zürich August 06

Inhaltsmenge:

55.3 mg m-CPP 51.4 mg m-CPP 51.3 mg m-CPP

 

Quelle: Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch

 

Infos zu m-CPP

Chemische Bezeichnung:
Meta-Chlorphenyl-Piperazin = 1-(3-Chlorphenyl)-Piperazin,
Wirkung:
M-CPP ist ein Serotoninrezeptor-Agonist und ist wichtig für die Regulierung der 5-HT-Rezeptoren, welche einen wichtigen Einfluss auf den psychischen Zustand einer Person haben und dessen Wechselspiel Einfluss auf Depressionen und Angstzustände hat. M-CPP hat eine eher schwach ausgeprägte wahrnehmungsveränderte Wirkung. Es ist die Rede von leichten Glücksgefühlen und optischen Veränderungen, stärker werden negative Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Kurzatmigkeit wahrgenommen. Konsumenten berichten auch von einer anhaltenden Deprimiertheit in den Tagen nach dem Konsum. Dies ist eine Folge der künstlichen Einflussnahme in das Wechselspiel der 5-HT-Rezeptoren. (Quelle: Newsletter Juni 05, Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.Eve-Rave.net )
Risiken:
M-CPP kann deinen psychischen Zustand längerfristig verändern, Depressionen oder auch Angstzustände können mögliche Spätfolgen sein. Mischkonsum zusammen mit MDMA kann zu Krampfanfällen führen!
Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz

 (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch)

Pillenwarnung 31.07.2006 - Vorsicht!!!
Ecstasypille mit m-CPP in Zürich aufgetaucht

Achtung! In Zürich ist eine Pille aufgetaucht mit dem Wirkstoff m-CCP.
Logo: Formel 1 (Rennauto)     
Farbe: Orange, Weiss
Gewicht: 260 mg
Durchmesser: 9,00 mm
Dicke: 3,70 mm
Inhalt: 50 mg m-CPP

Bemerkungen: Klebrige Glasur
Datum: Juli 2006
Ort: Zürich

 

Infos zu m-CPP

Chemische Bezeichnung:
Meta-Chlorphenyl-Piperazin = 1-(3-Chlorphenyl)-Piperazin
Wirkung:
M-CPP ist ein Serotoninrezeptor-Agonist und ist wichtig für die Regulierung der 5-HT-Rezeptoren, welche einen wichtigen Einfluss auf den psychischen Zustand einer Person haben und dessen Wechselspiel Einfluss auf Depressionen und Angstzustände hat. M-CPP hat eine eher schwach ausgeprägte wahrnehmungsveränderte Wirkung. Es ist die Rede von leichten Glücksgefühlen und optischen Veränderungen, stärker werden negative Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Kurzatmigkeit wahrgenommen. Konsumenten berichten auch von einer anhaltenden Deprimiertheit in den Tagen nach dem Konsum. Dies ist eine Folge der künstlichen Einflussnahme in das Wechselspiel der 5-HT-Rezeptoren. (Quelle: Newsletter Juni 05, Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.Eve-Rave.net )

Risiken:

M-CPP kann deinen psychischen Zustand längerfristig verändern, Depressionen oder auch Angstzustände können mögliche Spätfolgen sein. Mischkonsum zusammen mit MDMA kann zu Krampfanfällen führen!

 

Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch)

April 2006, Pillenwarnung - Vorsicht!!!
Ecstasypille mit m-CPP in Zürich aufgetaucht

Haifisch Pille Front, weiss
Vorderseite
Haifisch Pille Rückseite, weiss mit Bruchrille
Rückseite

Achtung! In Zürich ist eine Pille aufgetaucht mit dem Wirkstoff m-CCP.

 

Logo: Haifisch
Farbe: Weiß
Gewicht: 298.6 mg
Durchmesser: 9,00 mm
Dicke: 3,90 mm
Inhalt: MDMA + m-CPP
Datum: April 2006
Ort: Zürich

 

Infos zu m-CPP

Chemische Bezeichnung:
Meta-Chlorphenyl-Piperazin = 1-(3-Chlorphenyl)-Piperazin
Wirkung:
M-CPP ist ein Serotoninrezeptor-Agonist und ist wichtig für die Regulierung der 5-HT-Rezeptoren, welche einen wichtigen Einfluss auf den psychischen Zustand einer Person haben und dessen Wechselspiel Einfluss auf Depressionen und Angstzustände hat. M-CPP hat eine eher schwach ausgeprägte wahrnehmungsveränderte Wirkung. Es ist die Rede von leichten Glücksgefühlen und optischen Veränderungen, stärker werden negative Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Kurzatmigkeit wahrgenommen. Konsumenten berichten auch von einer anhaltenden Deprimiertheit in den Tagen nach dem Konsum. Dies ist eine Folge der künstlichen Einflussnahme in das Wechselspiel der 5-HT-Rezeptoren. (Quelle: Newsletter Juni 05, Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.Eve-Rave.net )
Risiken:
M-CPP kann deinen psychischen Zustand längerfristig verändern, Depressionen oder auch Angstzustände können mögliche Spätfolgen sein. Mischkonsum zusammen mit MDMA kann zu Krampfanfällen führen!

Dies ist das 1. Mal das eine Pille nicht nur m-CPP als Wirksubstanz beinhaltet, sondern auch MDMA  = hohe Gefahr vom Nachspicken, da der Konsument einen schwachen XTC-Effekt verspürt und dadurch davon ausgeht, dass es sich um eine schwach dosierte XTC-Pille handelt!

Diese Info stammt von unseren "Safer Party" Kollegen aus der Schweiz (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch)

Pillenwarnung September 2005:

Name:  Hand
Farbe:  blau mit farbigen Sprenkeln
Gewicht:  291.2  mg
Durchmesser:  7.67 mm
Dicke:  4.81 mm
Inhalt:  26.5 mg Amphetamin / 1.3 mg MDMA (Ecstasy)
Datum:  24.09.2005
Ort:  Zürich

 

Infos:

Wird als Ecstasy verkauft!Da sich aber keine Ecstasy (MDMA) mäßige Wirkung einstellt, besteht große Gefahr das "nachgeworfen" wird . Die Wirkung dieser Pille ist vergleichbar mit der einer dicken Speedline!mehr Infos zu Speed: Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterclick...
Quelle:

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch ein Angebot von Streetwork Zürich

Pillenwarnung August 2005

ROLLS ROYES

Name: Rolls Royce
Bruchrille:  Ja
Inhalt:  m-CPP
Gewicht:  275.8 mg
Durchmesser:  9.1 mm
Dicke:  4.0 mm
Farbe:  Leicht Pink, farbige Sprenkel
Inhaltsmenge:  46.7 mg m-CPP
Datum:  August 05

Infos:

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterclick...

 
SMARTIES

Logo:  keines
Farbe:  Weiss mit farbigen Sprenkeln
Gewicht:  256.4 mg
Durchmesser:  9.1 mm
Dicke:  3.5 mm
Inhalt:  mCPP (meta-Chlorphenylpiperazin), Palmitin- und Stearinsäure
Datum:  August 05
Ort:  Zürich

 

Infos:

mCPP ist psychoaktiver Metabolit der atypischen Antidepressiva Trazodon und Nefazodon und ist wie TFMPP 5-HT1B-/5-HT2C-Agonist (nach anderen Quellen 5-HT1A-Agonist) und wird den Piperazinen zugerechnet.
Synonyme: m-Chlorophenylpiperazin, m-Chlorophenylpiperazine (engl., frz.), meta-Chlorophenylpiperazin, 1-(3-chlorophenyl)piperazin Nefazodon, also quasi die Mutti von mCPP, gilt als lebertoxisch, von Todesfällen wurde berichtet. Nach Einnahme von Trazodon färbt sich der Urin dunkelbraun.

Pillenwarnung April 2005

Name:  Roter Mercedes
Gewicht:  298 mg
Durchmesser:  9,1 mm
Dicke:  3,8 mm
Bruchrille:  Ja
Form:  beidseitig facettiert
Inhaltsstoff (Wirkstoff):  170g MDMA
Getestet in:  Zürich, April 2005 by Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenstersaferparty Zürich

 

Infos:

170mg MDMA sind zuviel!

Die getestete Pille weist eine zu hohe Menge an MDMA auf.Diese in der Schweiz getestete Pille ist auch in Deutschland im Umlauf

Details:

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.eve-rave.ch/Forum/viewtopic.php?t=3085
Testergebnisse:

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.eve-rave.net/download.sp?file=dc116.pdf

Pillenwarnung Februar 2005

Vorsicht! Ecstasypille mit Methamphetamin!

Logo:  8 2/1
Farbe:  Rosa mit roten Sprenkel
Bruchrille:  nein
Gewicht:  297.1 mg
Durchmesser:  9.1mm
Dicke:  3.85 mm
Inhalt:  MDMA (Ecstasy) = 20mg, Methamphetamin = 13mg
Datum:  06.02.20005
Ort:  Zürich

 

Infos:

Wird als Ecstasy verkauft!

Da sich aber keine Ecstasy (MDMA) mäßige Wirkung einstellt, besteht große Gefahr dass nachgelegt wird. Die Weitere Informationen zu Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterMethamphetamin
DANKE für die Info an Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.saferparty.ch Zürich

"Böse Pillen Abo" wird eingestellt

Pillenidentifikation muss nach 10 Jahren eingestellt werden!
Es ist vorbei! Das seit 1994 bestehende Angebot der Drobs Hannover, Ecstasypillen auf ihre Inhaltsstoffe zu testen, gibt es nicht mehr. Zehn Jahre wurde die Drobs Hannover wöchentlich mit Laborergebnissen aus Holland versorgt. Über 90% der in Niedersachsen kursierenden Ecstasypillen konnten über die niederländischen Laborlisten identifiziert werden. Dies war ein einmaliges Angebot in Deutschland, das von vielen Konsumenten dankend angenommen wurde. Anfang 2000 haben sich unseres Erachtens die Vertriebswege der Pillen jedoch verändert. Wir gehen davon aus, dass ein Großteil der in Deutschland verkauften Pillen nicht mehr den Weg über Holland nimmt. Seitdem gelingt es der Drobs Hannover nur noch etwa 30% der Substanzen zu identifizieren.

Schnell sollte ein regionales Labor gefunden werden, um hier Abhilfe zu schaffen. Leider sind unsere Bemühungen jedoch an vielen Punkten bis heute gescheitert. Was blieb, waren die Laborergebnisse aus den Niederlanden, mit denen wenigstens zum Teil die "Böse-Pillen-Listen" aktualisiert werden konnten.

Nun, im Februar 2004, dürfen wir auch noch diese letzte Quelle nicht mehr nutzen. Das niederländische Institut darf uns aus rechtlichen Gründen nicht mehr mit Testergebnissen aus Holland versorgen. Daher verfügen wir über keinerlei Informationen mehr und es besteht auch nicht die Möglichkeit in Einzelfällen welche zu bekommen. Die KonsumentInnen können sich wieder zwischen Selbstversuch und Verzicht entscheiden.

Die Drobs Hannover bedauert diese Entwicklung sehr! Vor diesem Hintergrund ist die Einführung eines flächendeckenden, bundesweiten Ecstasy-Test-Systems bzw. Monitoringsystems mit der Möglichkeit von Laboruntersuchungen in verschiedenen Bundesländern dringend notwendig. Durch eine zentral gesteuerte Vernetzung von Suchtberatungsstellen sollte künftig ein bundesweites Testangebot aufgebaut werden. Ob dieses umgesetzt werden kann oder eine Utopie bleibt, ist im Moment schwer einzuschätzen.
(Text und Info von Drobs Hannover)



Lesezeichen

bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com

Partykalender

« November 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930