Buchempfehlung:
Westbam »Die Macht der Nacht«

DJ – Weltstar – Kultfigur

Die Nächte beginnen oft im Morgengrauen – mitten in der Pampa am anderen Ende der Welt oder in einem Club einer angesagten Metropole. Gefeiert und getanzt wird tagelang, das ganze Leben ist eine endlose Party: laute Musik, viel Alkohol und Drogen. Mittendrin DJ Number One, Westbam, Partymacher und Philosoph der Dance-Kultur und Herrscher an den Turntables. Die Macht der Nacht ist seine persönliche Geschichte des Nachtlebens vom Anfang der Achtziger Jahre bis heute. Und eine so noch nie erzählte Geschichte der Musik – über die letzten Tage von Rock ‘n‘ Roll bis hin zur Techno-Postmoderne.
Westbam war einer Ersten, der in den frühen Achtzigern nicht nur Platten aneinanderreihte, sondern mixte und damit die DJ-Kultur in Deutschland begründete. Als Punkrocker spielte er Bass bei den Genialen Dilettanten. Bei seinem ersten Gig als DJ hatte er keine eigenen Platten, aber bereits einen Manager. Er spielte ein bisschen Krieg mit DAF auf dem Pukkelpop-Festival und mixte drei Tapes für die erste Loveparade. Hier erzählt Westbam erstmals seine persönliche Geschichte, vom tiefsten Underground im Penny-Lane-Friseursalon bis hin zu Mark ’Ohs Schlager-Technohit Tears Don’t Lie, von frühen Vorort-Raves in England bis hin zu exzessiven Partys in Rotterdam, von der Zeit der kollektiven Glückssuche nach dem Mauerfall bis zu den Tagen, als alles Pop wurde.

 

Biographie/Autobiographie

Hardcovergebunden mit Schutzumschlag

320 Seiten

ISBN-13 9783550080685

Opens external link in new windowUllstein Buchverlag

€ 18,00 [D] € 18,50 [A], sFr 24,90

Buchempfehlung: SVEN MARQUARDT- DIE NACHT IST LEBEN

Viele Leben in einem – das kommt zusammen, wenn man Fotograf und Türsteher ist. Und in der DDR aufwuchs. Und Zwänge hasst. Ob als Punk im Prenzlauer Berg der Achtziger, als Arrangeur verstörender Fotos vor und nach der Wende oder als Einlasser im Berliner Club Berghain – Sven Marquardt ist immer tief abgetaucht ins Leben. Drogen haben dabei auch eine Rolle gespielt. Manchmal ist er auch untergetaucht, um wieder aufzutauchen. Dabei hat er Geschichten und Motive gesammelt, die viel erhellen. Über eine Stadt und ihre Menschen, ihre Lichtblicke und Abgründe. Über eine Liebe, die Glück und Schmerz bedeutet und für ein ganzes Leben reicht: die zu Berlin.

 

Hardcover, 224 Seiten

ISBN-13 9783864930256

Verlag: Opens external link in new windowullstein extra

Buchempfehlung & Verlosung:
Jürgen Teipel: Mehr als Laut - DJs erzählen

Ein Doku-Roman über die musikalischen Erlebniswelten von DJs

 

»Mehr als laut ist das schnellste, interessanteste und kurioseste Technobuch, das ich bisher gelesen habe.« Jan Drees, WDR 1LIVE

 

Mitten im Sound

DJs erzählen. Von Partys und ständigem Unterwegssein. Von Beziehungen und Lampenfieber. Persönlichen Schlüsselerlebnissen und Geschlechterrollen. Von Ekstase und Drogen. Leben und Tod. Von den haarsträubenden Anfängen in Techno-Löchern wie dem milk! in Mannheim Anfang der Neunziger bis zu beseelten Plätzen mitten im kolumbianischen Dschungel in den Nullerjahren.

 

 

In "Mehr als laut" erzählen weltweit bekannte DJs wie Miss Kittin oder Richie Hawtin, DJ Koze oder Acid Maria über ihre musikalischen Erlebniswelten – und geben atmosphärisch atemberaubende, persönliche Einblicke in die DJ-Szene und Clubkultur.

 

Opens external link in new windowLink zum Verlag

 

suhrkamp taschenbuch 4482

Klappenbroschur, 235 Seiten
ISBN: 978-3-518-46482-3

14,99 EUR

 

Verlosung:

Wir verlosen zwei Exemplare des Buches. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2014!

 

Gewinnfrage: 

Welcher im Buch interviewte DJ leitet seit kurzem den neu gegründeten Studiengang "Institut für populäre Musik" an der Folkwang Uni?

 

Antwort mit Lösung und postalischer Adresse an Opens window for sending emailinfo(a)partypack.de

Buchempfehlung: Sven Regener
Magical Mystery oder Die Rückkehr des Karl Schmidt

Sven Regener

Magical Mystery oder Die Rückkehr des Karl Schmidt

Verlag Galiani Berlin
512 Seiten
Gebunden mit Schutzumschlag
Euro 22,99 (D) | sFr 31,90 | Euro 23,70 (A)
ISBN 978-3-86971-073-0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 »Es geht um das Herz der Sache, Charlie. Es geht um Magical Mystery.«

 

 Ein Buch wie ein Rausch: Man braucht 48 Stunden, die Droge heißt Sven Regener. Am Start: eine Handvoll ziemlich verrückter Techno-Freaks. Und am Steuer: Karl Schmidt, der beste Freund von Frank Lehmann.

 

Als Karl Schmidt, Opfer eines depressiven Nervenzusammenbruchs am Tag der Maueröffnung, nach Jahren der Versenkung von alten Kumpels zufällig in Hamburg als Bewohner einer drogentherapeutischen Einrichtung wiedergefunden wird, ist das der Anfang einer seltsamen Zusammenarbeit: Die alten Freunde, mittlerweile zu Ruhm und Reichtum gelangt, wollen mit ihrem Plattenlabel auf einer Tour durch Deutschland den Rave der 90er Jahre mit dem Hippiegeist der 60er versöhnen und brauchen dazu einen, der immer nüchtern bleiben muss. Das kommt Karl Schmidt gerade recht, denn der hat keine Lust mehr, sich in einer Parallelwelt aus Drogen-WG, Hilfshausmeisterjob und gruppendynamischen Wochenendausflügen zu verschanzen.
Und so beginnt eine Reise durch ein Land und eine Zeit im Umbruch, unternommen von einer Handvoll Techno-Freaks, betreut von einem psychisch labilen Ex-Künstler, für den dies der Weg zurück in ein unabhängiges Leben sein soll.

 

 

Link: Opens external link in new windowInfos zum Buch vom Verlag

Buchempfehlung:
Der Klang der Familie - Berlin, Techno und die Wende

Felix Denk, Sven von Thülen

"Der Klang der Familie - Berlin, Techno und die Wende"
suhrkamp taschenbuch 4320, 423 Seiten
ISBN: 978-3-518-46320-8, 14,99 € 

Am 13. März 1991 begannen die 90er Jahre. Nur wenige Meter vom ehemaligen Todesstreifen entfernt eröffnete in einer massiven unterirdischen Stahlkammer der Club Tresor. Von hier aus breitete sich mit 180 BPM die Jugendkultur aus, die Ost und West vereinte: Techno.

 

 

 

Nach dem Sturz der Mauer stehen überall in Berlin ungenutzte Flächen und Gebäude bereit, mit neuem Leben gefüllt zu werden. Die Besitzverhältnisse sind ungeklärt, und so erobert die Szene aus beiden Teilen der Stadt die neuen Freiräume. Clubs, Galerien, Ateliers und Studios entstehen – oft nur für wenige Wochen. Bald schon ist Berlin Epizentrum einer neuen Kultur, lockt mit Clubs wie dem Tresor und dem E-Werk Tausende Anhänger aus aller Welt an. Sie tanzen in Gasmaske oder Schweißerbrille die Nacht hindurch zum Preßlufthammersound bisher unbekannter DJs aus Detroit. Unter ihnen auch Schriftsteller, Künstler, Fotografen und Designer. Schnell wächst Techno zu einer Bewegung der Massen, die in der Loveparade ihre schillerndste Blüte treibt.

DJs, Clubmacher, Musikproduzenten, Türsteher und Szenegestalten, Menschen aus der Mitte der Bewegung und von ihren Rändern, sie alle kommen in Klang der Familie zu Wort und lassen eine Zeit lebendig werden, in der alles möglich schien.

 

 

Link: Infos zum Buch vom Verlag

 

Buchempfehlung: Hans Nieswandt - DJ Dionysos

Hans Nieswandt - Dj Dionysos

Geschichten aus der Diskowelt

 

KIWI-Verlag

ISBN: 978-3-462-04231-3

Erscheinungsdatum: 18. November 2010
192 Seiten, Taschenbuch
Euro (D) 8,95 

 

 

 

 

 

Im Namen des Beat, des Break und der Bassline

Schon zu Zeiten des Gottes Dionysos gab es ravende Nymphen, in Madagaskar ergreift ein Hip-Hop-DJ die Macht, und der schreibende DJ Hans Nieswandt ist überall dabei!

Seit über zwanzig Jahren produziert er elektronische Beats und gehört zu Deutschlands renommiertesten House-DJs. Nun hat Hans Nieswandt einen ehrgeizigen Plan: Nach zwei erfolgreichen Büchern über das DJ-Dasein sieht er die Zeit reif für den großen Wurf – den »Moby Dick« der Diskowelt. Schnell hat das Ding einen Helden, einen fantastischen Überbau und einen Namen: »DJ Dionysos« – denn ohne den Gott der rauschhaften Ekstase geht in den modernen elektronischen Disko-Tempeln sowieso gar nichts. Doch kaum ist das Romanpersonal versammelt und der Bleistift gespitzt, kommt die Realität dazwischen und alles ganz anders als geplant ...

Statt brav an seinem Schreibtisch zu kleben, führt Hans Nieswandt das Plattenauflegen um die halbe Welt: von Hanoi und Kuala Lumpur bis auf transsibirische Tracks und nach Nowosibirsk. Und auch an Orte, an denen DJs eher selten zu sehen sind: als Filmkomparse ans Set von Wim Wenders, als Shakespeare-Remixer ans Theater oder als Prinz zum Ballett!

Verstärkt merkt Hans Nieswandt bei seinen Auftritten, wie viel sich in den Clubs verändert – und das nicht zum Vorteil. Vor allem jüngere Kollegen frönen den federleichten Files auf Laptops und vernachlässigen den Zauber des heiligen Vinyls … Bei all diesen Zwischenfällen, bizarren Begegnungen, kulturellen Kuriositäten und skurrilen Abenteuern, die er sich so nie hätte ausdenken können, bleibt kaum Zeit zum Schreiben seines Romans – doch Hans Nieswandt gibt nicht auf, und für ein paar Kapitel reicht es glücklicherweise …

Voller Esprit, gewohnt kenntnisreich und herrlich selbstironisch erzählt Hans Nieswandt von grandiosen Gigs und ungewöhnlichen Musik-Erlebnissen rund um den Globus – und schreibt wie nebenbei eine kleine Geschichte über die neue DJ-Generation und den Clash der Techniken.

 

Link: Infos zum Buch vom Verlag

Link: Webseite von Hans Nieswandt

Buchempfehlung: Rainer Schmidt - Liebestänze

Rainer Schmidt - Liebestänze

Die Liebe in den Zeiten des Techno: Der wahre Roman über die deutsche RAVEolution der 90er-Jahre

Im Sommer 1989 zog die erste Loveparade über den Ku’damm, aber der eigentliche Startschuss für den Siegeszug des Techno war der Mauerfall. Auf den Dancefloors der Hauptstadt vereinten sich Ost und West zuerst. Rainer Schmidt erzählt vom Höhepunkt dieser deutschen Kulturrevolution – und von Felix, der sich Hals über Kopf in die Szene stürzt, mitten hinein in die Liebestänze.
Deutschland, 1996. Ein neuer Sound lässt die Herzen einer ganzen Generation schneller schlagen. Argwöhnisch beäugt von einer feindseligen Öffentlichkeit, wächst die Rave-Szene unaufhaltsam. Der junge Bankmanager Felix zieht mit seinen Freunden in die Hauptstadt, weil er Teil dieser neuen, euphorischen Welt sein will. Er träumt vom wahren Leben, von Befreiung, Ekstase und Glück auf den Dancefloors, wo bloß eins zählt: tanzen. Widerwillig sitzt er die Zeit im Büro ab, um sich umso heftiger nachts in die Clubs zu stürzen und das Gemeinschaftsgefühl der pumpenden, schwitzenden Masse zu genießen. Hier verliebt er sich in Karla, die als DJ arbeitet und zunächst nichts von ihm wissen will. Felix heftet sich an ihre Fersen und taucht immer tiefer ein in die Parallelwelt zwischen Tresor, E-Werk, WMF, Mayday und Loveparade, stets auf der Suche nach dem noch intensiveren Gefühl, der noch härteren Abfahrt, dem nächsten Höhepunkt – bis er völlig aus seinem alten Leben fällt. Mit seinen besten Freunden, dem »Gröraz«, dem »Größten Raver aller Zeiten«, und dem Romantiker Mike ist er jetzt mittendrin. Er erlebt den Absturz des größenwahnsinnigen »Paten« und die übernatürlichen Kräfte des »Professors«, der einst die Parade mit erfand. Und plötzlich, im Bann der Beats und der Liebe, erkennt Felix, wie er Karla doch noch gewinnen kann.

Rainer Schmidt ist ein mitreißender Roman über die glorreichen Techno-Jahre gelungen – so lustig, ehrlich und packend ist das deutsche Nachtleben noch nicht beschrieben worden.

 

Link: Infos zum Buch vom Verlag

Buchempfehlung: Tobias Rapp - Lost and Sound

Tobias Rapp

Lost and Sound - Berlin, Techno und der Easyjetset

Broschiert: 250 Seiten

Verlag: Suhrkamp Verlag;

Preis: 8,50 Euro

 

WOW - endlich mal wieder ein gescheites Buch über die Technoszene!
Faszination und Absturz liegen in der Berliner Technoszene nah beieinander.
Tobias Rapp ist es gelungen das Lebensgefühl Techno der nuller Jahre in Worten einzufangen. Das besondere daran: Rapp schafft es Einblicke eines Insiders zu gewähren, ohne dabei in die Falle von belanglosen Szenegelaber zu tapsen. Ein intelligentes, gefühlvolles und zugleich höchst informatives Buch über eine Szene, die so nur in Berlin stattfinden kann.

 

 

Textauszüge unter:

http://jungle-world.com/artikel/2009/07/32668.html

http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/der-easyjetset-fliegt-auf-diese-stadt/

 

Techno/Partykultur

Tobias Rapp

Lost and Sound - Berlin, Techno und der Easyjetset

Broschiert: 250 Seiten

Verlag: Suhrkamp Verlag;

Preis: 8,50 Euro

WOW - endlich mal wieder ein gescheites Buch über die Technoszene!
Faszination und Absturz liegen in der Berliner Technoszene nah beieinander.
Tobias Rapp ist es gelungen das Lebensgefühl Techno der nuller Jahre in Worten einzufangen. Das besondere daran: Rapp schafft es Einblicke eines Insiders zu gewähren, ohne dabei in die Falle von belanglosen Szenegelaber zu tapsen. Ein intelligentes, gefühlvolles und zugleich höchst informatives Buch über eine Szene, die so nur in Berlin stattfinden kann.

 

Textauszüge unter:

http://jungle-world.com/artikel/2009/07/32668.html

http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/der-easyjetset-fliegt-auf-diese-stadt/

 

 

 

Verlag Ricco Bilger

Techno
286 Seiten, Großformat, Verlag Ricco Bilger, Zürich 1995

ISBN 3-908010-14-4

Bahr, Xenia + Roßdeutscher, Oliver
No Rites, Techno - House in Hamburg

210 Seiten Großformat, durchgehend farbig, Kellner Verlag, Hamburg 1995

ISBN 3-927623-48-2

Henkel, Oliva + Karsten, Wolff
Berlin Underground – Techno und HipHop zwischen Mythos und Ausverkauf

190 Seiten, Paperback, FAB Verlag, Berlin 1996

ISBN 3-927551-46-5

Ronald Hitzler und Michaela Pfadenhauer (Hrsg.):
Techno-Soziologie. Erkundungen einer Jugendkultur

Opladen (Leske +Budrich) 2001., Erlebniswelten, Band 1

324 Seiten. Kart-
ISBN 3-8100-2663-8

Aus dem Inhalt:
Erlebniswelt Techno. Zu den Aspekten Jugendkultur, Musik, Tanz, Events, Szene-Akteure, Politik, Drogen, Ästhetik u.a. schreiben: Michael Corsten, Oliver Dumke, Winfried Gebhardt, Holger Herma, Ronald Hitzler, Ansgar Jerrentrup, Gabriele Klein, Franz Liebl, Erik Meyer, Michaela Pfadenhauer, Jo Reichertz, Birgit Richard, Helmut Rösing, Artur Schroers, Birgit Stauber, Waldemar Vogelgesang und Julia Werner

Klein, Gabriele
electronic vibration - Pop Kultur Theorie

351 Seiten, Rogner und Bernhard bei Zweitausendeins, 1999

ISBN 3-8077-0190-7

Niemczyk, Ralf /Schmidt, Thorsten
From Scratch - Das DJ Handbuch
Kiepenheuer & Witsch, 335 Seiten


Hrsg. Pesch, Martin + Weisbeck, Markus
Techno Style

132 Seiten im LP-Format (30x30 cm), 350 farbige Illustrationen

Olms Presse / Edition Olms, Homrechtikon/Zürich 1995

ISBN 3-283-00290-8

Poschardt, Ulf
DJ-Culture - In Erinnerung an Olaf Dante Marx (1957 - 1993)

428 Seiten, Hardcover, gebunden

Verlag Rogner und Bernhard bei 2001, Hamburg 1995

ISBN 3-8077-0334-9

Team-Work
Localizer - The Techno House Book

304 Seiten, Großformat, durchgehend farbig

Verlag die Gestalten, Berlin 1994



Lesezeichen

bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com

Partykalender

« November 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930